Seniorenfrühstück: 66. Auflage bietet jeckes Programm

Seniorenfrühstück: 66. Auflage bietet jeckes Programm

Karnevals-Oldies spielte, der fünften Jahreszeit angemessen, die Awo-Band in der Cafeteria des Friedensheimes. Die Gäste des 66. Seniorenfrühstücks der Arbeitsgemeinschaft Seniorenbelange sangen gerne mit und ließen auch zu einem Tänzchen animieren. Sketch- und Textbeiträge verkürzten die Gesangspausen. Aber vorher hatten sich natürlich alle am reichhaltigen Büffet gestärkt. Besonders freuen konnte sich Einrichtungsleiter Giorgio Seibel für Waldemar, das Projekt des Friedensheims, das mit einer Spende aus den Überschüssen von Frühstücken und Theateraufführungen in diesem Jahr die Anlagen im Sandbachtal weiterführen wird.

Karnevals-Oldies spielte, der fünften Jahreszeit angemessen, die Awo-Band in der Cafeteria des Friedensheimes. Die Gäste des 66. Seniorenfrühstücks der Arbeitsgemeinschaft Seniorenbelange sangen gerne mit und ließen auch zu einem Tänzchen animieren. Sketch- und Textbeiträge verkürzten die Gesangspausen. Aber vorher hatten sich natürlich alle am reichhaltigen Büffet gestärkt. Besonders freuen konnte sich Einrichtungsleiter Giorgio Seibel für Waldemar, das Projekt des Friedensheims, das mit einer Spende aus den Überschüssen von Frühstücken und Theateraufführungen in diesem Jahr die Anlagen im Sandbachtal weiterführen wird.

Bei einer Tombola gab es unter anderem eine Eintrittskarte für die Theateraufführung der Itterbühne am 11. März im CVJM-Saal zu gewinnen. Die Zeit war viel zu schnell vorbei, fand nicht nur Wilfried Pohler.

(RP)