1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Frühstückstreffen: 244 Frauen erleben Premiere

Frühstückstreffen : 244 Frauen erleben Premiere

Nach 30 Jahren Treffen in der Gymnasiums-Aula frühstückten am Samstag 244 Frauen im Gemeindezentrum Ellscheider Straße. Die Freie evangelische Gemeinde hat ihre Räume für das 89. Frühstücks-Treffen für Frauen zur Verfügung gestellt und lässt weitere Planungen zu. "Das ist ja hier fast schöner als zuvor", staunt eine der Besucherinnen beim Eintreten in den festlich geschmückten Saal. Aber das Bedauern darüber, dass fast 30 Anmeldungen nicht berücksichtigt werden konnten, gibt dem Vorbereitungsteam weiter Anlass zu Überlegungen.

Moderatorin Ute Rentrop freute sich, die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Haan, Nicole Krengel, begrüßen zu können. Zur Ruhe kommen konnten die Besucherinnen bei Klezmer-Musik. Für den perfekten Vortrag von sieben Jugendlichen der Musikschule Haan gab es Applaus und eine Zugabe. Referentin Karin Ackermann-Stoletzky aus Solingen sprach zum Thema "Gelassenheit beginnt im Kopf". Für Hektik und Stress, dem wir uns oft hilflos ausgesetzt fühlten, machte sie nicht unser Unvermögen verantwortlich.

Für Anspannung würden automatisch die Reflexe sorgen, die Menschen dazu veranlassen, aus einer Situation wegzulaufen, zu kämpfen oder sich unsichtbar zu machen. Da heiße es erst einmal, runterzukommen, bzw. sich niederzulassen - bei Gott. Sich in Befürchtungen hineinzusteigern, würde leider meist als reale Gefahr wahrgenommen und könne eine Sachlage unnötig erschweren. Eine Zeit für die eigene Seele einzurichten, könnte ebenso wichtig sein, wie ein Vertrauenskonto im Miteinander mit Menschen oder Gott einzurichten oder es aufzufüllen.

Kabarettist Hanns Dieter Hüsch prägte einen alten Psalm mit dem Vers: Ich bin entspannt, gelöst und frei, Gott nahm in seine Hände meine Zeit, den Anfang und das Ende.

(RP)