1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Stadt Hlden verschickt Gebührenbescheide

Hilden : Stadt verschickt Gebührenbescheide

Außerdem werden die Müllmarken für die Jahre 2020 und 2021 versendet.

Post von der Stadt erhält kommende Woche der Großteil der Hildener Einwohner: Die Stadt verschickt ab Freitag, 10. Januar, die Bescheide für die Grundabgaben. Außerdem erhalten die Haushalte die Marken für die Mülltonnen für die Jahre 2020 und 2021. Insgesamt gehen rund 22.000 Bescheide raus, teilte die Stadt mit.

Mit diesen Bescheiden werden die Grundsteuer, die Gebühren für die Abfallentsorgung, die Straßenreinigung, den Winterdienst und für die Beseitigung von Regenwasser (Niederschlagswassergebühr) für das Jahr 2020 festgesetzt. „Die durch den Bundesrat im November 2019 beschlossene Grundsteuerreform sieht eine Umsetzungsfrist bis Ende 2024 vor, sodass die sie noch keinerlei Auswirkungen auf die Jahresbescheide 2020 hat“, teilte die Stadt weiter mit. 

Das Amt für Finanzservice bittet um Verständnis, dass es Anfang des Jahres zu Engpässen bei der telefonischen Erreichbarkeit der zuständigen Mitarbeiterinnen kommen kann. Grundsätzlich gelten folgende Servicezeiten: montags bis mittwochs sowie freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr. In dieser Zeit stehen die Mitarbeiter persönlich sowie telefonisch zur Verfügung. Alternativ seien Anfragen per Mail an steueramt@hilden.de möglich.

In diesem Zusammenhang weist die Stadt noch einmal darauf hin, dass An-, Ab-, und Ummeldung von Restmüll-, Bio- und Papiertonnen sowie Anpassungen des Sepa-Lastschriftmandats schriftlich mitzuteilen sind; entweder per Mail, postalisch an das Amt für Finanzservice, Am Rathaus 1, 40721 Hilden oder per Fax: 02103 72-620. Die Formulare stehen online unter www.hilden.de/steuern zur Verfügung, teilte die Stadt weiter mit.

Die Hundesteuer ist mit einem Dauerbescheid festgesetzt, deshalb versendet die Stadt Hilden Bescheide nicht grundsätzlich zum Jahreswechsel, sondern nur im Einzelfall bei Änderungen. Die aktuellen Hundesteuermarken behalten bis auf Weiteres ihre Gültigkeit, hieß es weiter.