Stadt Hilden erhält NRW- Bodenschutzpreis 2018

Für die Wiederbelebung des alten Güterbahnhofs : Stadt Hilden erhält NRW-Bodenschutzpreis 2018

Entlang einer aktiven Güterbahnstrecke entstand ein attraktives Gewerbegebiet. Hier hat sich unter anderem der Kfz-Verband NRW sowie die Kletterhalle „Bergstation Hilden“ niedergelassen.

Das Landesumweltministerium und der Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung haben zwei Projekte in NRW mit dem Bodenschutzpreis 2018 ausgezeichnet: das „Flächenrecyclingprojekt Schlägel & Eisen 3/4/7 in Herten-Langenbochum (mit 7000 Euro) und als Sonderpreis  (mit 3.000 Euro dotiert) das „Flächenrecyclingprojekt Gewerbeband Bahnhofsallee in Hilden“, das von der GkA Grundstücksgesellschaft Hilden mbH und der Stadt Hilden eingereicht wurde. Das Gewerbeband Bahnhofsallee in Hilden zeige die vorbildliche Reaktivierung eines ehemaligen Bahngeländes in schwieriger Lage, urteilte die Jury.  Trotz der unmittelbaren Nachbarschaft dieser Brachfläche an eine aktiv genutzte Güterbahntrasse und den damit verbundenen Lärmemissionen seien mit diesem Projekt neue Gewerbeflächen mit Arbeitsplätzen für die Kommune geschaffen worden. Hier hat unter anderem der Kfz-Verband NRW seinen Sitz sowie die meisterschaftsfähige Kletterhalle „Bergstation Hilden“.

Mehr von RP ONLINE