1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Stadt Hilden baut nach Corona-Pause Sitzbänke wieder auf

Bürgermonitor : Stadt baut Sitzbänke wieder auf

Jedes Jahr im Winter bringt die Stadt die Sitzbänke im Stadtgebiet auf Vordermann. Sie werden dafür abgebaut und eingesammelt. Wegen der Corona-Krise und des damit verbundenen Kontaktverbotes hat die Stadt an vielen Stellen darauf verzichtet, sie im Frühling wieder aufzubauen. Darüber haben sich Hildener beschwert.

Mal eben verschnaufen, den Ausblick genießen oder kurz eine Kaffee im Sitzen trinken – in Hilden stehen mehr als 400 öffentliche Sitzbänke, von denen rund 350 im Winter abmontiert werden, um sie auf Vordermann zu bringen. Der Bauhof nutzt die kalte Jahreszeit, in der die Bänke ohnehin kaum genutzt werden, um die Holzauflagen abzuschleifen und neu zu lasieren oder zu streichen. Und im Frühjahr werden die Bänke wieder montiert.

Doch in diesem Jahr hat die Stadt bisher darauf verzichtet. Grund sind die Corona-Schutzverordnung und das Kontaktverbot. „Trotz bestehender Kontaktverbote und Verbote zu Ansammlungen und sonstigen Zusammenkünften im öffentlichen Raum wurden und werden die noch vorhandenen Bänke intensiv genutzt. Um die Aufenthaltsqualität in Grünanlagen und auf Kinderspielplätzen, deren Nutzung zurzeit noch untersagt ist, auch durch Rahmenbedingungen einzuschränken und damit das Risiko einer Infektion im öffentlichen Raum zu reduzieren, wurde in Abstimmung mit dem Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Hilden (SaE) entschieden, die Bankauflagen und Bänke zurzeit nicht aufzustellen“, erklärte die Stadt vor einigen Tagen auf Anfrage der Grünen.

  • Der SPD-Parteivorsitzende Lukas Maaßen (links) und
    Willicher Sozialdemokraten : SPD verzichtet auf Wahlplakate
  • Wegen Corona : NFL verzichtet 2020 auf Auslandsspiele
  • Kreis zählt 32 Covid-19-Rote.
    Corona-Ticker : 12 Corona-Kranke in Langenfeld, 10 in Monheim

Mehrere Leser hatten sich bei uns gemeldet und diesen Zustand kritisiert: „Denkt die Stadt nicht an Leute mit einer Behinderung?“, fragt beispielsweise Klaus Genz. Doch nun kommt Bewegung in das Thema „Weil in ganz NRW Botanische Gärten, Garten- sowie Landschaftsparks und ab Donnerstag auch die Kinderspielplätze wieder öffnen dürfen, hat sich die Stadt Hilden außerdem dazu entschieden, die 350 Bankauflagen, die über den Winter zur Überarbeitung und zum Streichen hereingeholt worden waren, nun schrittweise wieder zu montieren“, teilte die Verwaltung mit. Bereits seit Dienstag sei der Bauhof dabei, die Bänke im Stadtgebiet wieder zu montieren.

„Bis tatsächlich alle Sitzgelegenheiten wieder zur Verfügung stehen, wird es allerdings einige Zeit dauern“, erklärt Ulrich Hanke, Leiter des Zentralen Bauhofs. „Pro Bank sind immer zwei Mitarbeiter im Einsatz und in der kommenden Woche wird das gesamte Team der Grünflächenunterhaltung für die Pflanzung der Sommerblumen gebraucht.“