1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Sportartikel-Experte aus Hilden: „Wanderschuhe sind das neue Klopapier“

Trendsport während Corona-Pandemie : „Wanderschuhe sind das neue Klopapier“

Die aktuelle Trendsportart heißt Wandern. Immer mehr Menschen in Hilden und Haan entdecken dieses Hobby für sich. Das sorgt dafür, dass die Ausrüstung gefragt ist wie nie zuvor, berichtet der Filialleiter von Intersport Borgmann.

Marc Schmidtlein kennt sich aus: Der Filialleiter von Intersport Borgmann in Hilden weiß, was im Sportbereich gerade angesagt ist. Und aktuell taucht an der Spitze der Begehrlichkeitenliste keine Trendsportart wie Parcouring oder Stand-up-Paddeling auf, sondern Wandern. Schmidtlein macht das an der Nachfrage nach der richtigen Ausstattung aus: „Wanderschuhe sind das neue Klopapier“, sagt er.

Im vergangenen Jahr habe er einen Anstieg der Nachfrage nach Gymnastikmatten gespürt: „Die Menschen konnten ihren Vereinssport nicht mehr machen und auch nicht ins Fitnessstudio gehen“, sagt Marc Schmidtlein. Also kauften sich viele Matten, um die Übungen zu Hause im Wohnzimmer machen zu können. Viele Vereine und Fitnessstudios haben Online-Veranstaltungen und -Kurse angeboten.

 Intersport-Filialleiter Marc Schmidtlein sagt: „Wanderschuhe sind das neue Klopapier.“
Intersport-Filialleiter Marc Schmidtlein sagt: „Wanderschuhe sind das neue Klopapier.“ Foto: Köhlen, Stephan (teph)

„Dieses Jahr sind es die Wanderschuhe“, sagt der Intersport-Filialleiter. Schon während des Lockdowns habe er beobachten können, wie das stabile Schuhwerk deutlich mehr Abnehmer fand als sonst. „Im Geschäft verkaufen wir jetzt zu 70 Prozent Wanderschuhe.“ Alle anderen Sportarten teilen sich die restlichen 30 Prozent. „Wenn ich jetzt Nachschub bestelle, wird mir als Liefertermin November oder Dezember genannt“, sagt Marc Schmidtlein. Er habe jedoch schon im Februar gemerkt, dass der Trend in diese Richtung geht, und Nachschub geordert. „Eigentlich für sofort. Die Lieferungen kommen aber jetzt erst an.“

  • Der Schriftzug und das Logo der
    Bilanz : Targobank Hilden schließt trotz Corona 2020 positiv ab
  • In Spanien, hier ein Bild von
    Bald in Kleve? : So funktioniert der Trendsport Padel
  • „Wir sind schon voller Vorfreude und
    Corona-Regeln in Krefeld : Freitag öffnen Geschäfte mit ,Click, test and meet’

Aus dem Online-Angebot der Hildener Filiale hat Schmidtlein die Wanderschuhe zum größten Teil bereits herausgenommen. „Sonst hätten wir kaum noch welche im Laden stehen“, sagt er. Vor allem die großen und edlen Marken laufen in Hilden gut, berichtet der Sportartikel-Experte: Meindl, Mammut, Salomon. „Die Hildener legen viel Wert auf Qualität und bezahlen dafür auch gerne mehr“, sagt er. Die Kunden hier seien anspruchsvoller als anderswo.

Und sie erkunden gerne ihre eigene Region. „Die Leute gehen viel mehr raus als früher“, sagt Marc Schmidtlein. Der Kreis Mettmann biete auch tolle Strecken, um die Wanderschuhe vernünftig zu nutzen, allein der Neandersteig. „Viele Menschen sind aber auch auf den Hund gekommen“, sagt er. Mit Wanderschuhen lässt es sich bequemer und länger Gassi gehen. Aber auf den Trend springen auch viele junge Menschen auf: „Ich habe erst vor kurzem jüngeren Kunden Wanderschuhe verkauft, die ich eigentlich mehr in Richtung Fitness eingeordnet hätte“, sagt der Filialleiter.

Gibt es eigentlich auch Fehler, die man beim Wandern machen kann? „Das fängt schon bei der Schuhwahl an“, erklärt Marc Schmidtlein. „Die Schuhe sind in Einsatzgebiete aufgeteilt“, sagt er. Wer in den Alpen auch mal über Geröll wandern möchte, braucht andere Schuhe als Menschen, die nur im Kreis Mettmann unterwegs sind. Fatal sei es auch, zu kleine Schuhe zu kaufen. „Der Fuß schwillt auf langen Wanderungen an“, sagt Marc Schmidtlein.

Der Hildener Intersport-Filialleiter empfiehlt zudem Wanderstöcke. Die seien hilfreich beim Wandern und darüber hinaus rückenschonend. „Die Preisspanne reicht von 39,95 Euro bis hin zu 170 Euro pro Paar“, sagt er.

(tobi)