1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Fußball: VfB 03 setzt diesmal auf ein frühes Tor

Fußball : VfB 03 setzt diesmal auf ein frühes Tor

Die Hildener erwartet ein Duell auf Augenhöhe. Im Hinspiel sicherten sie erst spät ein Remis - jetzt soll aber ein Sieg her.

VfB Homberg - VfB 03 Hilden. Aufsteiger Homberg erlebt in dieser Saison ein Wechselbad der Gefühle. An den ersten vier Spieltagen war für die Mannschaft von Stefan Janßen die Oberliga-Welt noch in Ordnung, stand sie doch mit sieben Punkten glänzend da. Darunter war auch das Unentschieden gegen den VfB 03. Aus Homberger Sicht allerdings ein unnötiger Verlust von zwei Punkten, denn die Hildener holten den 0:2Rückstand erst in der Schlussphase auf. Jannik Weber markierte den Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit. Das war am 17. August. Drei Wochen später begann für die Homberger eine Leidenszeit mit fünf Niederlagen hintereinander. Die Wende kam Mitte Oktober mit dem 2:0-Erfolg bei der TuRU. Und seither schreibt das Janßen-Team nur noch positive Schlagzeilen. Inzwischen sind die Homberger bereits neun Begegnungen ungeschlagen. Zuletzt holten sie ein 2:2 beim SC Düsseldorf-West. "Nach diesem taktisch und technisch guten Spiel beider Mannschaften können wir mit dem Unentschieden ganz gut in die kommende Woche gehen", fand Trainer Janßen.

  • Lokalsport : Spitzenspiel mit dem VfB Homberg endet remis
  • Fußball : VfB 03 rettet gegen Meerbusch ein Remis
  • Lokalsport : 04/19 holt Ivosevic vom VfB 03 Hilden

Von einer derart langen Erfolgsserie können die Hildener nur träumen. Doch weil sie in der Hinrunde beständiger punkteten, stehen sie mit 29 Zählern (und damit einem mehr) zwei Plätze über den Gastgebern, die Rang sieben einnehmen. Deshalb verlief auch für die Fußballer des VfB 03 die Saison bisher wie ein Traum. Kurz vor Weihnachten wollen sie nun für das Sahnehäubchen sorgen. "Auch wenn es nach den vielen Spielen schwerfällt, versuchen wir, die Spannung hochzuhalten. Wir treten hochmotiviert in Homberg an und wollen einen Dreier holen", formuliert Marcel Bastians das ehrgeizige Vorhaben. Es wäre der zehnte Erfolg in dieser Saison. Und erstmals vor der Winterpause würden die Hildener in der Oberliga die 30-Punkte-Marke knacken.

Trotz der bislang tollen Ausbeute verliert der Trainer aber nicht den Blick für die Realität. "Unser vorrangiges Ziel ist natürlich, früh die Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln", sagt Bastians. Wohlwissend, dass in der Vergangenheit die Hildener in der Rückrunde oftmals nicht mehr überzeugten. In der vergangenen Saison brachten sie deshalb erst im Endspurt den Verbleib in der Oberliga unter Dach und Fach. Doch auch das soll in dieser Saison anders werden. "In der Rückrunde wollen wir unsere Leistung bestätigen", schiebt Bastians dem Gedanken an möglichen Schlendrian direkt einen Riegel vor. Statt dessen soll sich die Mannschaft im Mittelfeld festsetzen.

Zunächst aber gilt es, die Herausforderung in Homberg (Sonntag, 15 Uhr, Stadion Rheindeichstraße) zu meistern. Und dabei geht der Blick auch auf die personelle Lage. Denn ausgerechnet in dieser Woche lag Stefan Schaumburg mit einem fiebrigen Infekt flach. Der Kapitän war zuletzt Dreh- und Angelpunkt im Hildener Spiel, glänzte auch als Torschütze. Pascal Weber blieb wegen eines Magen-Darm-Infekts den Übungseinheiten fern. Auch hinter dem Einsatz des flinken Angreifers steht also ein dickes Fragezeichen. Und dann ist da noch Jannik Weber, der Schütze des so wichtigen zweiten Tores im Hinrundenduell. Diesmal aber muss der Stürmer wegen seiner fünften gelben Karte passen.

Gerade in der Offensive sieht Bastians jedoch Alternativen. So fand Gianluca de Meo zuletzt nach seiner Einwechslung schnell ins Spiel und steuerte einen Treffer zum 3:1-Erfolg über TuRU Düsseldorf bei. Zuvor führte allerdings Kapitän Schaumburg sein Team mit zwei Toren auf die Siegerstraße. Durch die Ausfälle steigen diesmal auch die Chancen von Offensivkraft Vincenzo Lorefice auf einen Einsatz in der Startformation.

(RP)