1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Handball: Unitas schließt Saison mit einem Sieg ab

Handball : Unitas schließt Saison mit einem Sieg ab

Irgendwie war der Abschluss ein Spiegelbild der gesamten Saison. Denn auch in der letzten Verbandsliga-Begegnung taten sich die Unitas-Handballer vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer. So gingen die Gäste durch Pascal Czauderna (2.) und Sebastian Raab (4.) mit 2:0 in Führung, während zwischendrin Jonas Isenburg nur die Lattenunterkante traf.

Zwar verkürzte Monty Kreisköther auf 1:2 (4.), doch wenig später lagen die Düsseldorfer sogar mit 5:1 (8.) vorne. Allein zweimal scheiterten die Haaner in dieser Phase an Torhüter Benjamin Kraatz und kassierten außerdem zwei Tempogegenstöße. Als Raab einen weiteren schnellen Vorstoß zum 8:2 (12.) vollendete, schienen die Hausherren ganz von der Rolle. Doch dann brachten Monty Kreisköther und Thomas Sorgnit ihre Farben mit den Treffern zum 4:8 (14.) wieder ins Spiel zurück.

Auch in der Folge blieb in der Unitas-Offensive vieles Stückwerk, trotzdem arbeiteten sich die Hausherren allmählich heran. Per Tempogegenstoß markierte Marcel Billen das 10:12 (20.). Dann parierte Sascha Grünwald gegen Florian Hasselbach. Im Gegenzug nutzte Sorgnit einen Siebenmeter zum 11:12 (21.). Und dann verwertete Billen einen weiteren schnellen Angriff zum 12:12 (22.). Die Partie war wieder offen. Das Geschehen wogte hin und her. Eine Minute vor der Pause brachte Christian Mohaupt mit dem 16:15 seine Farben erstmals in Front. Hasselbach vermochte aber noch zu egalisieren. Nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung in den ersten fünf Minuten hart umkämpft, zumal die Schiedsrichter mit Zeitstrafen auf beiden Seiten für mehr Überblick auf dem Feld sorgten.

  • Handball : Unitas erlebt den nächsten Rückschlag
  • Handball : Unitas nimmt Revanche gegen ME-Sport
  • Handball : Anfangsoffensive der Unitas verpufft

Letztlich wussten die Haaner eine zweifache Überzahl für die endgültige Wende zu nutzen. Billen glich zum 18:18 (34.) aus und legte gleich das 19:18 (35.) nach. Dann fing Abwehrchef Dennis Hahn einen Angermunder Pass ab und konterte zum 20:18 (37.). Und Marcel Obermeier erhöhte auf 21:18 (38.). Danach ließen sich die Unitas-Handballer nicht mehr vom Erfolgsweg abbringen, zogen nach dem 21:20 (40.) auf 25:20 (46.) davon und ließen dann nur noch drei Gäste-Tore zu. Den schwachen ersten Durchgang hakte Jörg Müller schnell ab. Viel lieber legte der Haaner Trainer das Augenmerk auf die zweite Halbzeit, denn: "Das Letzte bleibt hängen." Und das sind die einfachen Tore durch Tempogegenstöße.

Ergebnis: Unitas Haan - TV Angermund 33:23 (16:16).