1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Basketball: TuS 96 klettert auf Rang zwei

Basketball : TuS 96 klettert auf Rang zwei

In der Basketball-Oberliga deklassieren die Hildener die Giants II mit 97:54.

Giants Düsseldorf II — TuS Hilden 54:97 (28:56). Der Stolz schwang in der Stimme mit, als Jörg Holtz vom hohen Sieg über die Giants-Zweite berichtete. Immerhin verpassten die Basketballer des TuS 96 nur knapp die magische Schallmauer von 100 Punkten. Als Lohn für den couragierten Auftritt kletterten die Hildener jedoch auf den zweiten Platz in der Oberliga. Besonders bemerkenswert: Alle Akteure punkteten.

Im ersten Viertel deutete allerdings noch nichts auf diesen überaus klaren Erfolg hin. Denn trotz eines guten Starts der Hildener ließen sich die Giants zunächst nicht abschütteln. Am Ende hatten die Gäste, die ohne Marten Dahlhaus (Studium), Phillipp Gey und Philipp Behnke (beide familiäre Gründe) antraten, nur knapp mit 20:19 die Nase vorn. Doch im zweiten Abschnitt explodierten die TuS-Basketballer förmlich. In den ersten fünf Minuten legten sie einen 16:9Lauf hin und zogen auf 36:19 davon. In dieser Phase gelangen der Mannschaft von Maurice Hoover nicht nur viele Schnellangriffe, sondern sie erwies sich auch als sehr reboundstark. Weil die Hildener in der Verteidigung viel Druck ausübten, häuften sich die Ballverluste der Giants. Von diesem Schock erholten sich die Düsseldorfer nicht mehr, denn auch in den nächsten fünf Minuten bis zur Pause kamen sie nur auf neun Zähler, während der TuS 96 kontinuierlich weiter punktete und das Viertel letztlich mit 36:9 für sich entschied.

Angesichts des deutlichen Vorsprungs hatten die Itterstädter in der zweiten Halbzeit leichtes Spiel. Zumal die Düsseldorfer von Mann- auf Zonenverteidigung umstellten und damit die Gäste nicht wirklich in die Bredouille brachten. Allein Lennart Klever nutzte ein ums andere Mal weidlich den Freiraum, der sich ihm bot.

Mit einer 76:41-Führung gingen die Hildener in den Schlussabschnitt. Gleich zu Beginn gaben sie noch einmal Gas und markierten acht Punkte in Folge zum 84:41. In den letzten fünf Minuten wechselte Hoover noch einmal die Startformation ein, die nach dem 76:49 (38.) mit einem 16:0-Lauf das i-Tüpfelchen auf eine souveräne Vorstellung setzte. Im nächsten Spiel in zwei Wochen kommt es nun in der Stadtwerke Hilden Arena zum Verfolgerduell gegen den Dritten Dynamic Squad.

(RP/ila)