1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Hilden: Segler bauen die Jugendarbeit am Elbsee weiter aus

Hilden : Segler bauen die Jugendarbeit am Elbsee weiter aus

Zweimal im Monat trafen sich bislang die Jugendlichen während der Saison zum Segeln auf dem Elbsee. Das soll sich in diesem Jahr bei der Segler-Gemeinschaft Hilden ändern.

"Wir haben zwei neue ausgebildete Jugendtrainer und zwei Jugendliche, die als Assistenztrainer aktiv werden möchten", verkündete Ingo Seubert auf dem Jahresempfang des Vereins. "So können unsere Jugendlichen jetzt auch unter der Woche zum Segeltraining gehen und gezielt darauf ansprechen", freut sich der Vorsitzende, der im Dezember 2011 Klaus Henrich nach 35 Jahren an der Spitze des Klubs ablöste.

Das Jugendtraining ist nun ab April jede Woche donnerstags um 17 Uhr. Die Übungseinheiten übernehmen Jugendwart Veit Hering und Patrick Huhn. Neben den rund 30 Jugendlichen sollen aber auch weiterhin die knapp 100 erwachsenen Mitglieder zu ihrem Vergnügen kommen.

Vor allem das Fahrtensegeln, also Segeltörns ans Ijsselmeer in den Niederlanden oder aufs offene Meer an die Ostsee, will Seubert mit seinem Vorstandsteam wieder stärker in den Fokus rücken. "Der Verein kam ja aus dem Fahrtensegeln. Das Interesse lag zuletzt eher auf dem Jollensegeln", berichtet der Vorsitzende. "Nachdem wir die Jugendarbeit auf die Gleise gebracht haben, wollen wir uns nun ums Fahrtensegeln kümmern."

  • Leichtathletik : Haaner Athleten überzeugen bei Bergischer Meisterschaft
  • Zweiter Sieger: Für die Titelverteidiger Joachim
    Boule : Hilden hat neue Stadtmeister
  • Cheerleading : Erkratherinnen tanzen sich zur WM in Orlando

Zusätzlich treffen sich die Sportler ebenfalls donnerstags zum Feierabendsegeln am Elbsee. Im September geht es zum Plattbodensegeln nach Holland. Für die Rennfahrer unter den Bootsfahrern will die Segler-Gemeinschaft aber auch in diesem Jahr wieder mehrere Regatten anbieten. Die Frühjahrsregatta ist für den 8. Juni, die Herbstregatta für den 28. September angesetzt.

Im Rahmen der Herbstregatta soll auch die Optimisten- und Funregatta wiederholt werden. Optimisten sind kleine Boote, auf denen Anfänger das Segeln lernen. Bei der Hispo, dem Hildener Sportwochenende, stellen sich die Segler am 13. Juli der Hildener Bevölkerung vor. Außerdem richtet der Verein wieder gemeinsam mit DLRG, Windsurfern und Kanuten am 7. September das Elbseefest am Hildener Wassersportzentrum aus. An dem vereinseigenen Gebäude, dessen Ausbau die Segler seit 2003 in Eigenleistung vorantrieben, stehen weitere kleinere Arbeiten an.

Und auch der Steg am Ufer des Elbsees soll expandieren. "Dort fehlen noch vier Elemente. Dann haben wir unser Etappenziel erreicht und haben Platz für bis zu 40 Boote im Wasser. Das ist ein gutes Angebot für neue Mitglieder, die auch einen Liegeplatz für ihr Boot wünschen", erklärt Ingo Seubert. Im Klubhaus selbst treffen sich die Vereinsmitglieder jeden zweiten Montag ab 19.30 Uhr. Dort sind auch Neulinge und Gäste ausdrücklich willkommen.