1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Fußball: Hildener Zweite will im Rückspiel Aufsteiger Büderich besiegen

Fußball : Hildener Zweite will im Rückspiel Aufsteiger Büderich besiegen

Büderich - VfB Hilden 03 II. Vor dem letzten Spieltag im Fußballjahr 2016 ist bei der VfB 03-Reserve nach wie vor höchste Konzentration angesagt. Dabei geht die Zielsetzung vor der Partie am Sonntag beim FC Büderich (15 Uhr, Stadion Eisenbrand) in unterschiedliche Richtungen. "Obwohl es das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr ist, gibt es in Sachen Motivation kein Problem. Die 0:3-Heimniederlage im Hinspiel ärgert die Jungs immer noch. Gerade weil die Büdericher in dieser Partie besser waren, will sich unsere Mannschaft diesmal rehabilitieren", sagt Sascha Borsic. Der Coach ergänzt: "Trotz unserer Erfolgsserie wissen alle, dass das kein Selbstläufer wird. Dennoch wollen wir mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren und damit als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen."

Büderich - VfB Hilden 03 II. Vor dem letzten Spieltag im Fußballjahr 2016 ist bei der VfB 03-Reserve nach wie vor höchste Konzentration angesagt. Dabei geht die Zielsetzung vor der Partie am Sonntag beim FC Büderich (15 Uhr, Stadion Eisenbrand) in unterschiedliche Richtungen. "Obwohl es das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr ist, gibt es in Sachen Motivation kein Problem. Die 0:3-Heimniederlage im Hinspiel ärgert die Jungs immer noch. Gerade weil die Büdericher in dieser Partie besser waren, will sich unsere Mannschaft diesmal rehabilitieren", sagt Sascha Borsic. Der Coach ergänzt: "Trotz unserer Erfolgsserie wissen alle, dass das kein Selbstläufer wird. Dennoch wollen wir mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren und damit als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen."

Von daher ist es der gleiche Ansatz wie vor Wochenfrist gegen Uedesheim - nach der 0:2-Niederlage zum Saisonstart auf des Gegners Platz. Das Ergebnis ist bekannt. Ein glatter 6:3-Sieg stand nach dem Abpfiff auf der Ergebnistafel. Borsic gefiel der überzeugende Auftritt. Wie sein Team nach 20 Minuten, angeführt von den Leistungsträgern Lukas Schmetz, Manuel Mirek und Hendrik Bergmann, einen Gang nach oben schaltete, verdiente Anerkennung. Und im Fahrwasser der Routiniers steigerten sich die jungen Leute wie der jetzt schon acht Mal erfolgreiche Tim Tiefenthal, Fabio di Gaetano, Timo Kunzl oder auch das seit Wochen auf der rechten defensiven Außenbahn stark spielende Eigengewächs Kai Stanzick.

  • Lokalsport : Büdericher Auswärtsblockade
  • Düsseldorf-Süd : SG Benrath-Hassels will sich rehabilitieren
  • Lokalsport : TuSpo: Trainer Borsic muss gehen

Der VfB-Trainer sagt aber auch: "Unabhängig von den unnötigen Gegentoren nach der 5:1-Führung können wir uns im Defensivverhalten noch steigern. Und das fängt eben ganz vorne und im offensiven Mittelfeld an. Schon dort müssen wir den Gegner intensiv anlaufen."

Qualitäten im Spiel nach vorne, darüber verfügt zweifellos der jetzt seit fünf Spielen ungeschlagene und zuletzt bei TuRU 80 II mit 1:0 siegreiche Aufsteiger Büderich. Der bereits für den Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II aufgelaufene Fabian Gombarek (11 Treffer), der ehemalige VfBer Denis Hauswald (9), Jens Kühling (6) oder Kevin Holland (5) wissen schon, wo das Tor steht. Das wird auch beim VfB II wahrgenommen, lässt aber niemanden in Ehrfurcht erstarren. "Bei uns läuft derzeit alles nach Plan. Im Training - am Dienstagabend waren 20 Spieler dabei - wollen sich alle für einen Platz in der Startelf anbieten. Alle brennen auf ihren Einsatz", betont der Trainer. Und Borsic hat mit dem vom A-Kreisligisten DSV 04 gekommenen Dominik Mailath nun einen weiteren schnellen Offensivmann in der Hinterhand. Der 20Jährige feierte nach einer Wechselsperre und auskurierter Verletzung gegen Uedesheim ein 20-minütiges Debüt.

(ER)