1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Tennis: Freude am Tennis entdecken

Tennis : Freude am Tennis entdecken

Der TC Stadtwald will mit dem DTB-Aktionstag "Deutschland spielt Tennis" Kinder und Erwachsene gleichermaßen auf den Geschmack bringen. Denn der Wettstreit mit dem gelben Filzball fördert Körper und Geist.

Begeistert läuft Paul auf dem roten Ascheplatz des TC Stadtwald den Bällen hinterher und sammelt einen nach dem anderen ein. Versuchsweise nimmt der Zweieinhalbjährige auch einen Tennisschläger in die Hand, hat aber Mühe, das kopflastige Sportgerät zu halten. "Er scheint sehr viel Spaß zu haben, und wenn er etwas größer ist, wäre Tennis schon sehr schön", sagt seine Mutter Irina Dildey. Sie spielt zwar selbst nicht, kennt den Klub aber seit Jahren und hat aus der Zeitung von der Veranstaltung "Deutschland spielt Tennis" erfahren. "Die Kinder bekommen ein ganz anderes Sozialverhalten, wenn sie im Verein Sport treiben. Zwingen möchte ich Paul zwar nicht, doch es wäre schön, wenn er einiges ausprobiert."

Beim Aktionstag des Deutschen Tennis-Bundes konnten die Kinder auf der Anlage an der Elberfelder Straße ihr Ballgefühl unter Beweis stellen. Tennislehrer Ingo Maier ließ sie jedoch nicht nur Filzkugeln in unterschiedlichen Größen und Farben werfen und fangen, sie sollten auch das Sprungverhalten testen. Die größeren Bälle stellten sich dabei schnell als etwas träger heraus. "Das schult das Differenzierungsvermögen der Kinder", sagt Ingo Meier. Den vierjährigen Marc hat er mit dieser Übung besonders begeistert. "Mit den großen Bällen konnte ich am besten spielen, das hat Spaß gemacht." Seine Mutter hat ihn gleich am nächsten Montag zum "Club der Knirpse" angemeldet, wo Marc spielerisch Ballgefühl und Bewegung noch verbessern lernt.

  • Der Italiener Marco Cecchinato führt in
    Tennis Bundesliga : Tennis-Spektakel im Krefelder Stadtwald
  • In dieser Saison eine kompakte Einheit:
    Fußball : VfB 03 Hilden: Noch sechs Siege fehlen den A-Junioren zur Bundesliga
  • Leichtathletik : Haaner Athleten überzeugen bei Bergischer Meisterschaft

"Kinder lieben Bälle. Sie rollen, springen und fliegen weit, das macht sie so faszinierend", sagt der Trainer. Ihm geht es in erster Linie darum, die Kinder ihre Freude an der Bewegung entdecken zu lassen, ihre Neugier zu wecken und sie anschließend entsprechend zu fördern. "Viele Kinder haben große motorische Defizite, einige können weder einen Ball fangen, noch rückwärts laufen. Sie sitzen zu viel, bekommen in der Ganztagsschule zu wenig Sportmöglichkeiten und haben immer weniger Zeit für Vereinsangebote." Laufen, Springen, Fangen sind nicht nur die Grundlagen für das spätere Tennisspiel, sondern fördern die gesamte körperliche und geistige Entwicklung. "Wir sind über den Platz gerannt und haben ein Spiel gespielt, wo wir rotes Licht, grünes Licht und eins, zwei, drei sagen mussten. Dann musste einer die anderen fangen. Das fand ich am besten", berichtet die fünfjährige Caya. Mit einem Eis in der Hand verfolgte sie anschließend das Schauduell der Spieler aus der ersten Herrenmannschaft.

"Mit diesem Rahmenprogramm wollen wir auch zeigen, was aus einzelnen Mitgliedern werden kann", sagt Theresa Mayr, die im Verein für den Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Obwohl die Resonanz auf den DTBTag diesmal aufgrund des Brückentages vor dem 1. Mai nicht ganz so groß war, hält sie es für wichtig, das Vereinsleben und die verschiedenen Angebote zu präsentieren, um Nachwuchs zu gewinnen. "Viele Kinder sind heute richtig aufgeblüht. Einige haben so viel Spaß gehabt, dass ihre Eltern sie gleich angemeldet haben."

(domi)