Tischtennis : Borussia erwischt Hammergruppe

Der Titelverteidiger trifft in der Tischtennis-Champions-League auf starke Gegner.

(RP) Die Glücksfee bescherte Borussia Düsseldorf für die Vorrundengruppen der Tischtennis-Champions-League den Champions League Sieger von 2016, AS Pontoise-Cergy TT aus Frankreich, den Vorjahres-Halbfinalisten aus Portugal, Sporting Clube de Portugal, und den tschechischen Meister TTC Ostrava.

Die Teams aus Frankreich und Portugal dürften Borussias härteste Kontrahenten in der Gruppe A sein. Pontoise-Cergy wird angeführt von Mattias Karlsson, der aktuellen Nummer 18 der Welt. Aber auch Can Akkuzu, Tristan Flore und Ex-Borusse Patrick Baum können dem Düsseldorfer Quintett gefährlich werden. Bei Sporting Clube de Portugal stehen mit Quadri Aruna (20) und Joao Monteiro (69) zwei international sehr erfahrende und renommierte Profis unter Vertrag, die ihre Mannschaft bis in das Semifinale 2018 führten. Der nominell schwächste Verein der Gruppe ist Ostrava, das auf den früheren Düsseldorfer Petr Korbel (mit Borussia ETTU-Cup-Sieger 2007) baut.

Dass die Borussia-Gruppe hochkarätig besetzt ist, kann man auch daran ablesen, dass neben den an Position eins gesetzten Landeshauptstädtern das zweitbeste Team aus Lostopf 2 und das jeweils stärkste Team aus Topf 3 und 4 dabei ist. „Das ist eine absolute Hammergruppe“, so der erste Kommentar von Borussia-Manager Andreas Preuß, der vor Ort die Auslosung verfolgte. „Es ist mit Abstand die schwerste der vier Gruppen. Aber wir sind Titelverteidiger und werden nicht jammern. Wir wollen als Gruppenerster in das Viertelfinale und wieder um den Titel spielen!“

  • Lokalsport : Borussia startet in die Champions League
  • Lokalsport : Borussia ist Champions League-Sieger
  • Lokalsport : Fehlstart in die Champions League

Die Gruppenphase der europäischen Königsklasse beginnt für Borussia mit einem Heimspiel gegen die portugiesische Mannschaft am letzten September-Wochenende. Anschließend muss der amtierende Champions zu Pontoise-Cergy (10.-12. Oktober), bevor die beiden Spiele gegen Ostrava anstehen (24.-26. Oktober zu Hause, 14.-16. November auswärts). Nach einer weiteren Partie in der Fremde (28.-30. November bei Sporting) beendet die Borussia die Gruppenphase mit einem Heimspiel gegen Pontoise.