1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Lokalsport

Fußball: 7:2-Kantersieg des SV Nord

Fußball : 7:2-Kantersieg des SV Nord

Eine Halbzeit lang bieten die Hildener Fußballer gegen Landesliga-Schlusslicht Dormagen einen schwachen Auftritt. Erst nach der Pause kommen sie richtig auf Touren und erarbeiten sich viele gute Chancen.

Hilden-Nord – TSV Bayer Dormagen 7:2 (3:2). Thomas Knüfermann machte aus seiner Verärgerung keinen Hehl. "Die erste Halbzeit war katastrophal", wetterte der Trainer in der Pressekonferenz. "Ich hatte die Mannschaft gewarnt, aber sie hat das, was wir uns vorgenommen hatten, nicht umgesetzt." In der Kabine setzte es dann deutliche Worte – und danach demonstrierten die Hildener endlich die geforderten Tugenden wie Ehrgeiz, Willen und Laufbereitschaft. In seiner Analyse hob Knüfermann aber ausdrücklich einen Debütanten hervor. "Tobias Schlösser war heute der beste Mann auf dem Platz", befand der Coach kurz und bündig. Der A-Jugendliche glänzte nicht nur mit Einsatzfreude, sondern bereitete auch den Treffer von Alfred Ziegler zum 4:2 mit einem perfekten Lupfer vor.

In einer niveauarmen Partie gingen die Hildener nach einer knappen Viertelstunde in Führung. Lukas Schmetz legte den Ball auf Dominik Donath zurück, der mit einem satten Schuss flach ins untere Eck zum 1:0 (14.) traf. Doch die Freude währte nur drei Minuten. Dann brachten die Norder mit einem kapitalen Abwehrschnitzer die Dormagener ins Spiel zurück. Sven Köppen wirkte nicht entschlossen, spielte dann in höchster Not den Ball mit dem Fuß sehr kurz auf Sebastian Herweg – und der Schlussmann klärte mit der Hand. Deshalb gab's Freistoß im Strafraum. Den Schuss von Denis Zagorica wehrte Herweg noch ab, doch Selcuk Eren setzte erfolgreich zum 1:1 nach. Und Thomas Knüfermann machte erstmals seinem Ärger lautstark Luft. Doch es kam noch schlimmer, denn nach einer Ecke von Dirk Wallrafen traf Andrei Costache am langen Pfosten locker zum 2:1 (25.). Zum Glück aber schlugen die Hildener schnell zurück. Stefan Schaumburg zirkelte einen Eckball auf Lukas Schmetz, der zum 2:2 (27.) einköpfte. Fortan bekamen die Norder allmählich Oberwasser. Doch erst Schaumburg sorgte mit einem Vorstoß über rechts noch vor der Pause für Erleichterung. Der Mittelfeldakteur erzielte mit einem strammen Schuss das 3:2 (41.).

Nach dem Wiederanpfiff forcierten die Itterstädter das Tempo. Die erste gute Chance vergab Alfred Ziegler nach Donath-Zuspiel (54.). Dann spielte Schlösser nach einem Steilpass von Schaumburg quer auf Ziegler, doch Torhüter Kevin Müller klärte mit dem Fuß und entschärfte auch den Nachschuss von Dominik Donath (59.). Vier Minuten später startete Schlösser zum nächsten Vorstoß über die linke Seite. Diesmal lupfte der Nachwuchsmann den Ball geschickt zu Ziegler, der zum 4:2 (63.) vollendete. Kurz darauf erhöhte Donath nach Ziegler-Pass auf 5:2 (65.). Und nur fünf Minuten später scheiterte Ziegler knapp, als er einen Konter mit einem Lupfer vollenden wollte, doch der Ball nicht nur über den Keeper, sondern auch knapp über die Latte ging. Der Widerstand der Dormagener, die auf fünf Stammkräfte – drei verletzt und zwei in Urlaub – verzichten mussten und deshalb mit fünf A-Junioren antraten, war längst gebrochen. Tobias Schlösser blieb die Krönung seiner Leistung verwehrt, als er freistehend nach einen Querpass von Ziegler das Leder um Zentimeter verpasste (78.). Nach einer Schaumburg-Ecke markierte Sven Köppen dann das 6:2 (81.). Und Christopher Nötza düpierte den Bayer-Schlussmann mit einem Lupfer zum 7:2 (88.).

(RP)