1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Spielplatz in Hilden wegen Vandalismus gesperrt

Unbekannte beschädigen Fallschutz : Spielplatz in Hilden wegen Vandalismus gesperrt

Unbekannte haben den Fallschutzbelag des Spielplatzes am Warrington-Platz beschädigt. Die Stadt hat Teile des Areals gesperrt und muss nun die Schäden ausbessern.

Auf dem Spielplatz am Warrington-Platz stehen seit kurzem Zäune mit dem Logo der Stadt Hilden. Sie sorgen dafür, dass Kinder nicht mehr auf das Gerüst klettern können. Die Verwaltung hat Teile des Geländes abgesperrt.

Grund dafür ist Vandalismus, erklärt Stadtsprecherin Lina Schorn. „Unbekannte haben den Fallschutzbelag beschädigt“, erklärt sie. Die Stadt muss diese Schäden nun beseitigen, damit die Kinder auch sanft fallen, wenn sie stürzen. „Das dauert wahrscheinlich noch bis Freitag, vielleicht sogar bis Anfang kommende Woche“, sagt Lina Schorn.

Der umgestaltete Spielplatz am Warrington-Platz ist erst im Oktober 2019 eröffnet worden. Rund 400.000 Euro hat die Umgestaltung des Platzes einschließlich der neuen Spielgeräte gekostet. Das Kinderparlament hat die Wünsche von Kindern gesammelt. Der Spielplatz ist in drei Bereiche unterteilt: „Ruhezone“, „intensives Spiel“ und „reduziertes Spiel mit Ruhezonen an der Wasserfee“. Weitere Vorgabe der Kinder war, den Spielplatz barrierefrei zu gestalten. Der Fallschutzbelag  ist ein nachgebender Kunststoff, der auch mit Rollstühlen befahrbar ist. Wer über die Fläche läuft, sinkt leicht ein.

(tobi)