Sperrung der A3 und A46 im Kreuz Hilden nach Lkw-Unfall

Unfall auf der A3 : Lkw stellt sich im Kreuz Hilden quer

Am frühen Mittwochmorgen hat sich im Autobahnkreuz Hilden ein Lkw quergestellt. Die A3 war in Fahrtrichtung Köln zeitweise gesperrt.

Laut Polizei fuhr der 39 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Rumänien mit seinem Sattelzug auf der A3 in Richtung Köln. Als ein Reifen an seinem Auflieger platzte, geriet das Fahrzeug ins Schleudern und rutschte quer über die Fahrbahn. Dabei überfuhr der Lkw die rechte Leitplanke und kam anschließend quer zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Bei dem Unfall wurde der Tank beschädigt, etwa 200 Liter Diesel liefen aus. Für die aufwendigen Bergungs- und Aufräumarbeiten wurden sowohl der rechte und mittlere Fahrstreifen der Hauptfahrbahn, als auch die komplette Nebenfahrbahn des Abzweigs in Richtung Wuppertal und Düsseldorf auf die A46 gesperrt.

Gegen 8.35 Uhr konnten der mittlere Fahrstreifen der A3 in Richtung Köln sowie der rechte Fahrstreifen der Verteilerfahrbahn in Richtung Wuppertal und Düsseldorf wieder freigegeben werden. Gegen 9.25 Uhr war die Reinigung der Fahrbahn abgeschlossen und die Autobahn wurde komplett wieder freigegeben. Während der Sperrung gab es Stau. Die Polizei schätzt, dass Sachschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro entstanden ist.

(lsa)