1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Sparkasse hrv senkt Grenze für Verwahrentgelt für Privatkunden

Hilden : Sparkasse hrv senkt Grenze für Verwahrentgelt für Privatkunden

„Wir haben alle betroffenen Kunden schriftlich informiert. Dies sind weniger als 3 Prozent aller Kunden. Bis Ende März 2021 werden unsere Beraterinnen und Berater weitestgehend mit jedem der angeschriebenen Kunden ein Gespräch über Alternativen und das weitere Vorgehen geführt haben“, erklärt Pressesprecher Holger Kleine.

Trotz des Niedrigzinsniveaus wachsen die Kundeneinlagen der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert stetig – 2020 etwa um die 8,5 Prozent (= plus 253 Mio. Euro). Und dieses Wachstum verursacht durch den EZB-Zins immer weitere Kosten. Aus diesem Grund wird die Sparkasse 2021 die Freibetragsgrenze für Einlagen von Privatkunden senken. Für Kunden gilt dann eine Freibetragsgrenze von 100.000 Euro (Eheleute/eingetragene Partnerschaft: 200.000 Euro). Für Neukunden liegt der Wert bei 50.000 Euro/100.000 Euro. Bislang lag die Freibetragsgrenze bei 500.000 Euro. Für Neukunden gilt die neue Freigrenze schon. „Wir haben alle betroffenen Kunden schriftlich informiert. Dies sind weniger als 3 Prozent aller Kunden. Bis Ende März werden unsere Beraterinnen und Berater weitestgehend mit jedem der angeschriebenen Kunden ein Gespräch über Alternativen und das weitere Vorgehen geführt haben“, erklärt Pressesprecher Holger Kleine. Neben Sparkassen hätten auch andere Banken bereits Verwahrentgelte eingeführt und deren Freibetragsgrenzen heruntergesetzt.