Hilden: Spanischer Verein hat neue Pächterin

Hilden : Spanischer Verein hat neue Pächterin

Vereinslokal im historischen Kolpinghaus heißt künftig "El Patio". Eröffnung am 4. Juni ab 17 Uhr.

Manuel Ortega, Vorsitzender des Spanischen Familienvereins (Asociation Espanola de Hilden), ist erleichtert. "Wir haben für unser Lokal im historischen Kolpinghaus an der Kirchhofstraße eine neue Pächterin gefunden", bestätigt er. Die alte hatte sich vor gut drei Monaten überraschend verabschiedet. Seitdem war das beliebte Lokal geschlossen.

Die neue Wirtin heißt Isabel und bringt Gastronomie-Erfahrung mit. Sie wird die gemütliche Bodega mit Unterstützung ihrer Familie an Fronleichnam (4. Juni) eröffnen. Unter neuem Namen: "El Patio" soll der Treff des Spanischen Familienvereins künftig heißen. "Der Innenhof" erinnere an die andalusische Heimat der Wirtin, verrät Ortega. Das sei auch ein kulinarisches Versprechen für die künftige Speisekarte. Sehr spanisch soll sie werden, mit vielen Spezialitäten aus dem Süden Spaniens. Darauf freuen sich nicht nur die 90 Vereinsmitglieder, sondern auch die Hildener Fans der spanischen Bodega mit den einfachen Holztischen. Die Einkehr dort sei "wie ein Tag Urlaub", ist häufig zu hören.

Der Spanische Familienverein wurde in den 1970er-Jahren von Gastarbeitern gegründet. Sie trafen sich zunächst im Saal der Feuerwehr, bevor der junge Verein kostenfrei Klassenräume in der alten Theresienschule (alter Reichshof) nutzen konnte. Dafür hatte sich die damalige Bürgermeisterin Dr. Ellen Wiederhold eingesetzt. Und die katholische Gemeinde St. Jacobus nahm die spanischen Glaubensbrüder gastfreundlich auf. "Die Bürgermeisterin und Pastor Kremer haben so viel für uns getan", erinnerte sich vor einigen Jahren Julio Mora, der zur ersten Generation der spanischen Gastarbeiter in Hilden gehört. Als die Stadt das historische Kolpinghaus (gegenüber der Polizeiwache) übernahm und sanierte, bewarben sich sowohl der Portugiesische als auch der Spanische Verein um die ehemalige Gaststätte im Erdgeschoss. Der neue Nutzer wurde per Los bestimmt. Fortuna war den Spaniern hold. Vereinsmitglieder richteten das Lokal in ihrer Freizeit her und investierten viel Schweiß, Mühe und Nerven in die Sanierung der alten Kneipe. Immer wieder mussten unerwartete Probleme und Schwierigkeiten gemeistert werden. Am Ende verzögerte sich der Umzug um fast ein Jahr. Am 1. Dezember 2012 weihte der Verein die neuen Räume mit einer Fiesta zünftig ein.

Das Lokal ist ein beliebter Treffpunkt für die spanische Gemeinde in Hilden. Wegen des Pächterwechsels hat der Vorstand das Sommerfest in diesem Jahr abgesagt, berichtet Manuel Ortega: "Wir wussten nicht, was mit dem Lokal passiert." Der Treff mit rund 60 Sitzplätzen (160 Quadratmeter) steht nicht nur Spaniern, sondern allen Gästen offen. Geplante Öffnungszeiten: Mittwochs bis Sonntags ab 17 Uhr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE