1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Sommer-Blumen verschönern das Hildener Stadtbild​

Bauhof pflanzt Blumen : Sommer-Blumen verschönern das Hildener Stadtbild

Die Gärtner und Mitarbeiter des Zentralen Bauhofs haben bereits damit begonnen, der Stadt den sogenannten „Sommerflor“ zu verpassen. Von Anfang bis Ende dieser Woche werden insgesamt 4877 Sommer-Blumen gepflanzt.

Diese ersetzen dann an insgesamt 15 Standorten im Hildener Stadtgebiet die inzwischen verblühten Stiefmütterchen. „Die Frühjahrsblüher haben wir letzten November eingesetzt, damit die dunkle Jahreszeit ein wenig bunter wird“, berichtet Ernst Sander von der Grünunterhaltung. Sechs Mitarbeiter begrünen aktuell die städtischen Blumenkübel in ganz Hilden sowie das Bürgerhaus. „Wir haben uns für farbenfrohe Pflanzen entschieden, die das urbane Stadtbild auflockern“, erklärt Sander weiter.

Dazu zählen unter anderem Geranien, Begonien, Fuchsien und Verbenen. Sie alle stammen aus dem Garten-Shop Benninghof der Evangelischen Stiftung Hephata. Deren Werkstätten ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben. Das Datum für die Pflanzaktion ist übrigens bewusst gewählt. „Bis Mitte Mai muss noch mit Nachtfrost gerechnet werden“, erläutert Ernst Sander. „Nach den Eisheiligen können alle Blumen nach draußen.“ Minusgerade drohen dann wahrscheinlich nicht mehr, aber in Sicherheit dürfen sich Geranien und Co. trotzdem nicht wiegen.

  • Die schwarz-weißen Bird-Scooter sollen offenbar aus
    Tier, Lime und Co. : Dieser E-Scooter-Anbieter aus Hilden zieht sich schon zurück
  • Die gebürtige Hildenerin Elke Kasper hat
    An Hildens „Stadttoren“ : Fahnen heißen Besucher in Hilden willkommen
  • Roland Schüren (r.) ist einer von
    Wegen Ukraine-Kriegs : Tafel in Hilden nimmt keine Neukunden mehr an

 „Leider gibt es immer wieder Langfinger, die die Pflanzen ausgraben und in den eigenen Garten setzen“, berichtet Sander bereits aus Erfahrung. „Das ist in zweifacher Hinsicht schlimm: Zum einen handelt es sich ganz klar um Diebstahl, zum anderen schaden die Täterinnen und Täter damit vor allem ihren Mitmenschen.“ Die werden schließlich um den schönen Anblick des Sommerflors gebracht.

(isf)