Bewegung in Hilden So geht es mit der Umkleide an der Schützenstraße weiter

Hilden · 2013 beantragten die Fußballvereine an der Schützenstraße den Neubau der Umkleiden. Nach einigen Rückschlägen und einer Übergangslösung mit Containern beginnt nun offenbar die Bauplanung.

 Mario Tassone (AC Italia) beklagt den Zustand der Sportanlage an der Schützenstraße und kämpft seit rund zehn Jahren für einen Neubau.

Mario Tassone (AC Italia) beklagt den Zustand der Sportanlage an der Schützenstraße und kämpft seit rund zehn Jahren für einen Neubau.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Mario Tassone ist sauer und enttäuscht: Seit knapp zehn Jahren kämpfen der AC Italia, dessen Vorsitzender er ist, der Marokkanische SV und der FSV Mädchenpower für neue Umkleiden auf dem Sportplatz Schützenstraße. Die alten sind marode. 2013 beantragten die Vereine dort ein neues Funktionsgebäude. Darauf warten sie bis heute. Im Februar 2015 ließ der Stadtrat zwei Umkleidecontainer aufstellen – als Übergangslösung. Sonst ist trotz politischem Willen nicht viel passiert. Doch scheinbar kommt nun wieder Bewegung in die Sache.