Hilden: Sie schreibt Romane und Erzählungen für Kinder

Hilden : Sie schreibt Romane und Erzählungen für Kinder

"Das Besondere an der Lyrik", sagt Petra Postert, "ist, dass jedes Wort wie auf einem Präsentierteller steht. Ein Roman verzeiht, wenn ein Satz nicht geglückt ist, aber in der Lyrik hört man jeden falschen Ton." Petra Postert wohnt in Mettmann und schreibt für gewöhnlich Prosa. Drei Kinderbücher hat sie im Tulpian Verlag schon veröffentlicht, ein viertes ist in Arbeit. Darüber hinaus verfasst sie Kindergeschichten für das Radio. Die gebürtige Stuttgarterin arbeitete als Redakteurin und Autorin für den SWR-Hörfunk. "Das literarische Schreiben kam irgendwann zu mir", erzählt sie .

Während sie für das Radio zunächst kurze, nachrichtliche Beiträge verfasste,wandte sie sich immer mehr längeren Beiträgen zu: "Ich wollte einmal so erzählen können, wie ich es gerne möchte." Und sie nutzte die Gelegenheit: Als die Nächte nach der Geburt ihrer Kinder wieder ruhiger wurden, begann sie zu schreiben. Auch in ihren Prosatexten ist die 46-Jährige eine Freundin von Verknappungen: "Die Lyrik ist noch einmal die Reinform dessen", sagt sie, "in wenigen Worten können darin ganze Welten gefasst werden." In Berührung kam sie das erste Mal mit der lyrischen Form, als sie für das Kantorat Mettmann ein Weihnachtsmusical textete: Während sich bei Prosatexten ein Schreibfluss einstellt, sei das Schreiben eines Gedichts wie das Arbeiten in einer Werkstatt.

"An jedem Wort wird gefeilt", sagt die Kinderbuchautorin. Dass das Bedürfnis nach Lyrik auch heute noch da ist, zeige sich zum Beispiel in der Musik: "Wir haben so viele Songpoeten. Vielleicht ist das eine Form der modernen Poesie."

(RP)
Mehr von RP ONLINE