1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Segelflieger haben Kesselsweier verkauft

Hilden : Segelflieger haben Kesselsweier verkauft

Der Hildener Unternehmer Uwe Koenzen übernimmt die ehemalige Gutsanlage, die unter Denkmalschutz gestellt wird.

Rund fünf Jahre hat die Luftsportgemeinschaft Kesselsweier einen Käufer für ihr Vereinsheim mit Hangar am Kesselsweier gesucht. Jetzt wechselt die Immobilie den Besitzer. Der Hildener Unternehmer Uwe Koenzen übernimmt die Vereinsimmobilie, genauer das Erbbaurecht der Luftsportgemeinschaft für das Gebäude und das Grundstück von der Stadt Hilden: "Der Kaufvertrag ist unterschrieben."

Bereits in sechs Wochen will der neue Besitzer mit seiner Frau und seinen beiden Kindern (acht und elf Jahre alt) in das ehemalige Gutshaus einziehen. Allerdings nur übergangsweise, bis im Hangar das neue Wohnhaus der Familie fertig ist. Die übrigen Flächen will der promovierte Geograf für seine Firmen nutzen. Sein Planungsbüro ist unter anderem auf Gewässerumwandlung und Auenplanung spezialisiert. Er habe das Objekt schon seit Jahren im Auge gehabt, erläutert der Hildener: "Uns hat die Weilerlage in der Natur, dabei trotzdem stadtnah, gereizt."

Die Verkaufsverhandlungen seien sehr kompliziert gewesen, "weil es viele Nutzungsauflagen und -einschränkungen" gibt. Die Immobilie liegt im Außenbereich und mitten in einem Naturschutzgebiet. Deshalb hat neben der Stadt Hilden auch der Kreis Mettmann als Naturschutzbehörde ein Mitspracherecht bei der künftigen Nutzung. "Es gibt einen 13-Punkte-Plan des Kreises, was dort erlaubt ist und was nicht", erläutert Koenzen: "Der Kreis wünscht sich dort künftig beispielsweise weniger Verkehr als heute." Unter anderem auch deshalb hätten sich die Verkaufsverhandlungen lange hingezogen.

  • Hilden : Symposium für Hildener Unternehmer
  • Dirk Reuber von Deko Reuber im
    2G-Regel in Hilden : 30.000 Bändchen sollen das Einkaufen erleichtern
  • Unterricht an der Theresienschule: Hier lehrt
    Serie Unsere Schulen : Theresienschule: Leben, lernen, glauben

Koenzen: "Es ist uns gelungen, eine für beide Seiten erträgliche Situation zu schaffen." Die ehemalige Gutsanlage am Kesselsweier (errichtet zwischen 1880 und 1895) soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Das befürworten der Landeskonservator und die Untere Denkmalbehörde. Die damit verbundenen steuerlichen Abschreibungen sind ein wichtiges Hilfsmittel für Eigentümer, um Denkmale zu erhalten.

Für die Luftsportgemeinschaft Kesselsweier Hilden-Haan ist der Verkauf ein Meilenstein. Hintergrund: Seit 2008 ist der Flugbetrieb eingestellt, weil die Startbahn zu kurz ist. Die Luftsportler fliegen mittlerweile in Langenfeld und wollen mit der dortigen Luftsportgruppe Erbslöh fusionieren. "Um die Fusion vollziehen zu können, müssen wir aber unsere beiden Gebäude am Kesselsweier verkauft haben", erklärt Zweiter Vorsitzender Dr. Hans Joachim Knops. Die Langenfelder hätten bereits ein Grundstück gekauft. Darauf soll mit dem Erlös aus Hilden eine neue Flugzeughalle gebaut werden. Wie die Flugplatzwiese künftig genutzt wird, ist noch offen. Freie Liberale und Grüne wollen das Gelände ökologisch aufwerten. Die Freien Liberalen wollen die Fläche als Hildener Heide renaturieren und dort auf keinen Fall eine Hundewiese zulassen.

Die Verwaltung will dem Stadtrat im Herbst nach Abstimmung mit dem Kreis Mettmann Nutzungsvorschläge machen.

(RP/rl)