1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Haan: Schlägerei: 22-Jähriger aus Haan schwer am Kopf verletzt

Haan : Schlägerei: 22-Jähriger aus Haan schwer am Kopf verletzt

Der junge Mann wurde am Sonntag in der Frühe auf der Kaiserstraße zusammengeschlagen.

Ein Streit in der Disco "Club One" ist in der Nacht zu gestern offenbar eskaliert: Ein 22-jähriger Haaner ist dabei noch in den Räumen der Diskothek von zwei anderen jungen Männern angegangen worden. Als der Club um 4 Uhr gestern früh schloss, ging der Streit der Drei draußen, auf der Kaiserstraße, weiter. Laut Polizei gingen die beiden auf den 22-Jährigen los und schlugen derart auf ihn ein, dass er schwer am Kopf verletzt wurde, die Rede ist von Prellungen und einer Gehirnerschütterung. Ein Polizist sagte gestern, der Mann habe darüber hinaus eine Bewusstseinsstörung erlitten, er erinnere sich nicht mehr an die Vorgänge. Er ist weiter zu Beobachtung im Krankenhaus. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Die massiven Verletzungen erklärt die Polizei mit der Plötzlichkeit des Angriffs, der den Mann offensichtlich überrumpelt und zu Boden geworfen hat.

Die Schlägerei erinnert an andere Vorfälle in Düsseldorf, bei denen die Täter ähnlich brutal vorgegangen waren. Immer wieder beklagen Ermittler und Richter, dass es — bei insgesamt weniger Gewaltdelikten — im Einzelfall brutaler zugeht als noch vor wenigen Jahren.

Bisher geht die Polizei von folgendem Sachverhalt aus. Das spätere Opfer verlässt die Diskothek, wird von den beiden Tätern verfolgt und auf der Straße gestellt. Sie pöbeln ihn und schlagen zu. Ein 22-jähriger Zeuge, der dem Geschädigten zur Hilfe eilen wollte, wurde ebenfalls von einem der Täter mit einem Faustschlag niedergestreckt. Die Täter flüchteten in Richtung Friedrichstraße. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief erfolglos. Allerdings glaubt die Polizei, die Identität des einen zu kennen. Es soll sich um einen 23-Jährigen handeln, der ebenfalls in Haan wohnt. Die Beamten sagen derzeit wegen des laufenden Verfahrens nichts zu den Details, nach RP-Informationen gilt aber als sicher, dass die Beschuldigten ermittelt werden — was dafür spricht, dass es sich um "alte Bekannte" der Polizei handelt. Der dritte Mann gilt bisher als nicht identifiziert und wird wie folgt beschrieben: ca. 188 cm, blonde, hochgegelte Haare "Igellook", kräftig, stämmig, schwarze Lederjacke, weißes T-Shirt.

Hinweise an die Polizei, Telefon 02129/993286380

(RP)