1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Sandbach-Weg in Hilden: 20 Bäume sind nicht mehr sicher

Hilden : Sandbach-Weg: 20 Bäume sind nicht mehr sicher

Entlang des Sandbaches (südliche Seite des ehemaligen Segelflugplatzes) sind eine ganze Reihe von Bäumen markiert. Was ist da los?, fragen sich eine ganze Reihe von besorgten Hildenern. Die RP hat bei der Stadtverwaltung nachgefragt.

Mindestens einmal im Jahr überprüfe der städtische Förster Dennis Anders und sein Team im Hildener Stadtwald die Verkehrssicherheit aller Bäume, die entlang von Wegen und Außengrenzen des Waldes wachsen, erläutert Stadtsprecherin Henrike Ludes-Loer. Dazu sei die Stadt Hilden unter anderem haftungsrechtlich verpflichtet. Beim letzten Kontrolltermin im August 2020 wurden unter anderem entlang des Sandbaches rund 20 Eichen und Robinien markiert, die zu diesem Zeitpunkt bereits tot oder aber absterbend gewesen seien. Ursachen seien die langen Trockenperioden der letzten Sommer. „Für die vielen verbleibenden Bäume bietet dieses Notwendigkeit eine Chance“, erklärt Förster Dennis Anders. „Bisher standen die Bäume in diesem Bereich dicht an dicht und blieben daher vergleichsweise schmal. Jetzt stehen den Bäumen mehr Licht in den Kronen sowie zusätzlicher Wuchsraum im Boden zur Verfügung.“ Die Baumstämme könnten deshalb bis zu dreimal so dick werden. Für die Stabilität der einzelnen Bäume sei das ein großer Vorteil. „Außerdem erhöhen die verbesserten Lebensbedingungen die Wahrscheinlichkeit, dass die Bäume auch in Zukunft die klimatischen Herausforderungen meistern werden, auch weil sie Stürmen buchstäblich besser gewachsen sind“, ergänzt Anders.