1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden/Haan: RP diskutiert mit Bundestagskandidaten

Hilden/Haan : RP diskutiert mit Bundestagskandidaten

Chefredakteur Sven Gösmann und Lokalchefin Gökçen Stenzel befragen Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. 200 Plätze bei der gemeinsamen Aktion von VHS und RP sind für Abonnenten reserviert.

Eine Woche vor der Bundestagswahl am 22. September stellen sich am Freitag, 13. September, von 18 bis 20 Uhr die hiesigen Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 104, Mettmann I (Hilden, Haan, Erkrath, Langenfeld, Monheim und Mettmann) in der Stadthalle Hilden den Fragen von RP-Chefredakteur Sven Gösmann und Gökçen Stenzel, Leiterin der Lokalredaktion Hilden-Haan. Zugesagt haben SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, Ophelia Nick von den Grünen, Moritz Körner von der FDP und Reiner Köster, Linke.

In der Diskussion soll es zum einen um die Politik im Bund und die Weichenstellungen für Deutschland gehen, zum anderen aber auch um Probleme in der Region: Wie wollen die Parteien zum Beispiel das schwierige Problem verfügbarer Flächen im dicht besiedelten Kreis Mettmann lösen? Soll mehr Fläche für die Landwirtschaft freigegeben werden oder mehr für die Bebauung? Wie kann den Unternehmen bei ihrer Suche nach geeigneten Facharbeitern geholfen werden?

Im Anschluss an die moderierte Runde wird es Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum geben. Mit besonderer Spannung wird das Duell zwischen Steinbrück und Noll erwartet. Die CDU-Familienpolitikerin und Rechtsanwältin aus Haan zog 2002 in den Bundestag ein. 2009 gewann sie den Wahlkreis im direkten Vergleich mit dem prominenten Sozialdemokraten (NRW-Ministerpräsident und Bundesfinanzminister a.D.). Steinbrück, der sein Wahlkreisbüro in Hilden hat, zog über die Liste in den Bundestag ein. Die promovierte Tierärztin Ophelia Nick ist Ratsfrau in Wülfrath und geht für die Grünen ins Rennen.

Im Kreis gehört sie dem Vorstand und in der Landesarbeitsgemeinschaft Wald, Landwirtschaft und ländlicher Raum dem Sprecherteam an. Moritz Körner ist stellvertretender FDP-Kreisvorsitzender und NRW-Landesvorsitzender der Jungen Liberalen. Der Student der Sozialwissenschaften wohnt in Langenfeld. Der pensionierte Lehrer Rainer Köster ist Direktkandidat der Linken und lebt in Velbert. Er ist seit 2009 Mitglied im Kreistag und war zwölf Jahre lang ehrenamtlicher Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Mettmann.

Wegen des erwarteten Andrangs hat VHS-Leiter Niklas Rahn die Veranstaltung von der Volkshochschule in die Stadthalle verlegt. Für RP-Abonnenten sind 200 Plätze reserviert. Wer kommen möchte, muss sich registrieren lassen; dies geht per E-Mail an: veranstaltungen@rheinische-post.de, Stichwort Stadthalle Hilden. Zudem müssen Name, Adresse, E-Mail-Anschrift sowie Abo-Nummer oder Premiumcard-Nummer angegeben werden. Maximal zwei Plätze können reserviert werden. Die Zusage erfolgt ebenfalls per Mail, die Namen werden beim Einlass in die Halle (ab 17 Uhr) an Hand einer Gästeliste kontrolliert. Es werden keine Karten verschickt. Die Reservierungen verfallen um 17.50 Uhr, so dass Kurzentschlossene eventuell noch die Möglichkeit haben nachzurücken. Der Eintritt ist frei.

(RP)