1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Rotary-Stiftung Hilden-Haan verkauft Kunst für den guten Zweck

Kunst für den guten Zweck : „Verborgene Schätze“ sind begehrt zum Fest

Die Verkaufsausstellung in der Hildener Bürgerhaus-Galerie ist noch Montag von 16 bis 19 Uhr geöffnet.

Blumen in Öl, Landschaften in Acryl oder Grafik in Schwarz-Weiß gefällig? Was auch immer Kunstliebhaber an die heimischen vier Wände hängen wollen – und bezahlen können – wurde am Wochenende in der Galerie im Bürgerhaus angeboten. Wo sonst in zwei Ausstellungsräumen die Arbeiten eines Künstlers präsentiert werden, hatte diesmal die Stiftung des Rotary Clubs Hilden-Haan zur Verkaufsausstellung eingeladen: „Hildens verborgene Schätze 2“. Von fünf bis 500 Euro konnte man sie erwerben. Die Exponate, die aus privaten Sammlungen der Rotarier und dem Archiv vom letzten Jahr stammen, sind sehenswert. Das Interessante ist die bunte Mischung unterschiedlichster Stilrichtungen in verschiedensten Formaten und Rahmen. Unglaublich viel Farben- und Formen-Vielfalt zu betrachten ist. Ganz zu schweigen von den Inhalten: Zum Beispiel zwei antike Götter in edelster Gold-Rahmung. Daneben großformatige, romantische Blumensträuße.

Derlei kostet 226 Euro, entzückt aber auch junge Besucherinnen. Sehr gegenständliche Malerei, die im Sujet an den Orient erinnert, begeistert Dominik Adolphy: „Ich mag diese realistische Kunst.“ Noch mehr schwärmt er von Fotografie. Die stellt der bekannte Düsseldorfer Fotograf Ansgar von Treeck exklusiv aus – als Spende, schließlich wird er der nächste Rotary-Präsident. Besucherin Kirsten Max wählt ein Blatt mit Heidschnucken als Weihnachtsgeschenk für sich selbst. „Das strahlt so viel Ruhe aus.“ Marianne und Peter Münnich sind interessiert an einem Öl-Bild, das sehr schiefe Häuser in sehr warmer Farbgebung zeigt. Gleichzeitig findet ein Grafik-Blatt mit bunten Kühen gemeinsames Gefallen. Am Ende verlassen beide die Ausstellung mit zwei fröhlichen Drucken von Klaus Büschgens. Dezernent Sönke Eichner schaut ganz privat vorbei. Er erwirbt „Die Farbe der Basars“, eine kleine Arbeit in Blautönen von Rall. „Das erinnert mich so an die Wachsmaltechniken aus der Schule.“ Eichner begrüßt, dass der Erlös der unkonventionellen Verkaufsausstellung im Bürgerhaus, so vielen Sozialprojekten zugute kommt. Dafür opfert die Rotarierin Annette Elias gerne als Hobby-Galeristin ihre Zeit: „Ich habe viel Glück gehabt in meinem Leben. Deshalb engagiere ich mich gerne für die gute Sache. Und Kunst ist ja auch was Schönes.“ Damit hat sie wohl die Haltung aller 12 Rotarier  getroffen, die an diesem Projekt tagelang mit Transport, Aufbau, Hängung und Verkauf der Ausstellung beschäftigt waren. Schon am Samstag-Vormittag flossen 2500 Euro in die soziale „Sparkasse“.

Die Ausstellung ist noch Montag von 16-19 Uhr geöffnet. Wer noch Bilder sucht: https://rotarc.fmi.filemaker-cloud.com/fmi/webd/hvs2; Kontoname: hildenhilft; Passwort:     rotary