1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Reparaturtreff Hilden arbeitet weiter und geht ins Homeoffice

Hilfe in Hilden : Reparaturtreff geht ins Homeoffice

Die Ehrenamtlichen bringen defekte Geräte trotz Corona weiterhin in Ordnung – allerdings nicht in der Stadtbücherei, sondern zu Hause.

(RP) Nicht nur viele Angestellte, auch der Hildener Reparaturtreff geht ins Homeoffice. Die seit 2015 aktiven Ehrenamtler sind seit Januar 2019 eigentlich jeden zweiten und vierten Mittwoch in der Stadtbücherei am Nové-Mesto-Platz anzutreffen. Im Herbst waren Coronabedingt aber  nur drei Termine in den Räumlichkeiten der Bibliothek möglich. Dabei gingen 65 Reparaturaufträgen ein. „Diese hohe Anzahl zeigt sehr deutlich, dass es nach wie vor einen hohen Reparaturbedarf gibt“, erklärt Christiane Herz von der Stadt Hilden.

Da in den nächsten Monaten wahrscheinlich keine weiteren Termine in der Stadtbücherei Hilden möglich sein werden, bietet der Reparaturtreff laut Stadt ab sofort einen Homeoffice-Service an: Wer etwas zu reparieren hat, schreibt bitte eine E-Mail an frage@reparatur-treff-hilden.de, beschreibt das Gerät und den Defekt. Wichtig: Bitte eine Telefonnummer angeben.

„Zeitnah wird sich ein Teammitglied des Reparaturtreffs melden und Ort und Zeit für eine kontaktlose Übergabe des Gerätes an der Haustür des Reparierenden absprechen“, erklärt Christiane Herz weiter. Ein „Mitreparieren“ oder Warten auf die Reparatur ist leider aus Gründen der Kontaktvermeidung nicht möglich. Eventuell während der Reparatur auftretende Fragen werden demnach telefonisch geklärt. Nach erfolgter Reparatur kann das Gerät wieder abgeholt werden. Das gilt auch für Geräte, die nicht repariert werden konnten.

Die Ehrenamtler arbeiten natürlich auch zu Hause kostenlos, die Spendenbox darf aber trotzdem gefüttert werden. Wie bereits im vergangenen Jahr werden damit soziale Projekte in Hilden unterstützt, berichtet Christiane Herz.