PS-Auslosung September 2019 in Hilden

Hilden : Glückszahlen kommen aus Hilden

Die Monatsauslosung September lockt hunderte Gäste in die Hildener Stadthalle. Der Abend bietet Spannung bei der Ziehung der Losnummern und große Unterhaltung.

Gebannte Spannung bei der Ziehung der Gewinnzahlen und entspannte Unterhaltung bot die PS-Monatsauslosung der Sparkasse Hilden/Ratingen/Velbert in der nahezu ausverkauften Hildener Stadthalle, die von der quirligen Petra Hausberg moderiert wurde. Die Lotterie der rheinischen Sparkassen sowie der Sparkasse Berlin, bei der ein Hauptgewinn von 250.000 Euro winkt, ist eine Erfolgsgeschichte, da sie für die Kunden eine attraktive Kombination aus Sparen und Gutes tun mit der Chance auf einen Geldgewinn darstellt. So konnten wir 134 gemeinnützige Vereine mit rund 460.000 Euro unterstützen“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Jörg Buschmann.

Aus diesem Spendentopf konnte Birgit Cordes-Lacerenza, Leiterin der Lebenshilfe-Frühförderung, einen Scheck über 3000 Euro entgegennehmen. Mit der Spende soll Material für eine noch einzurichtende Gruppe von drei- bis sechsjährigen Kindern mit unterschiedlichen Behinderungen und dementsprechenden Förderbedarf angeschafft werden.

Jan Schmitz mag ein guter Schornsteinfeger sein, doch als Glücksfee muss er wohl noch etwas üben, denn Glücksschreie waren in der Stadthalle nach Ziehung der Gewinnzahlen für die höheren Geldgewinne nicht zu vernehmen. „Wir sind bestimmt schon seit 30 Jahren beim PS-Sparen dabei, das Konzept ist einfach gut und wir sind gespannt auf das Veranstaltungsprogramm, die Stadtsparkasse macht da schon was“, sagt anerkennend

Michael Nagel, der allerdings zugeben muss, dass nicht er, sondern seine Frau Andrea Kundin der Sparkasse ist. „Ich bin heute Abend eher zufällig hier, obwohl ich bestimmt schon seit 15 Jahren am PS-Sparen teilnehme und über die App von dieser Veranstaltung, die ausnahmsweise mal nicht mit meinem Dienstplan kollidierte, erfahren habe“, sagt Thomas Linse, der mit seiner Lebenspartnerin das Showprogramm genießen will.

„Wenn Happy und Birthday getrennte Wege gehen“ lautet das „Alters-Werk“ von Standup-Comedian Johannes Flöck, der das Thema Alter entschieden selbstironischer kommentiert als sein Kollege Luke Mockridge vor einigen Wochen im Fernsehgarten. Mit reichlich Augenzwinkern beschreibt er den Drang zur Selbstoptimierung, der nach seiner Beobachtung im vorgerückten Alter besonders ausgeprägt zum Vorschein kommt, und dabei auch Essgewohnheiten, die bisweilen zur Ersatz-Religion werden können, umkrempelt. Herzlicher Beifall beweist, dass viele seiner Anmerkungen beim Publikum nicht ganz unbekannt sind.

Ein weißes Piano und ein Klavierspieler im Bademantel beschwören dann Erinnerungen an Udo Jürgens, mit dessen größten Hits das Live Orchester Sahnemixx die Stimmung in der Stadthalle nochmals weiter anheizt.

Mehr von RP ONLINE