1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Probleme mit E-Scootern in Hilden ebben nicht ab

Dauerärgernis in Hilden : Probleme mit E-Scootern ebben nicht ab

Ständig beschweren sich Hildener über falsch abgestellte Miet-Roller. Nach Bird, Tier und Lime bietet nun auch das Unternehmen Bolt Mietroller mit Elektroantrieb für die Kurzstrecke an. Unternehmen appellieren an Nutzer, Regeln zu befolgen.

Der Behindertenparkplatz kann nicht vernünftig genutzt werden, Fußgänger kommen an den vier Miet-Rollern der Firma Bolt nicht vorbei – Diethard Albrecht hat in dieser Woche ein Foto von mehr als ungünstig abgestellten E-Scootern an der Heiligenstraße in Hilden gemacht. Und das Bild hat er gleich an das Unternehmen geschickt. Mit einem entsprechenden Text dazu. Die Roller behinderten Fußgänger und zwar gefährlich. Das sei kein Umweltbeitrag, sondern eine Sauerei.

Seit Anfang der Woche buhlen in Hilden gleich vier Anbieter um die Gunst der Kunden. Nach Bird, Tier und Lime bietet nun auch das Unternehmen Bolt Mietroller mit Elektroantrieb für die Kurzstrecke an. „In Hilden, wie in allen Städten, in denen Bolt aktiv ist, haben wir sogenannte Parkverbotszonen (Sperrzonen) eingerichtet, die für alle Nutzer innerhalb der App einsehbar sind. Diese Zonen umfasst beispielsweise Fußgängerzonen, sowie Park- und Grünanlagen. Die Miete unserer Leihfahrzeuge kann dort nicht beendet werden. Wir evaluieren diese Zonen fortlaufend und prüfen dabei auch die Einrichtung weiterer Zonen“, erklärt eine Sprecherin auf Nachfrage.

  • Das Unternehmen Lime bietet seit 1.
    Neuer Anbieter Lime ist am Start : Noch mehr E-Scooter in Hilden
  • Mit Bolt kämpft der vierte Anbieter
    Noch mehr Elektroroller in Hilden : Vierter Anbieter vermietet E-Scooter in Hilden
  • Die grün-weißen Roller gibt es nun
    E-Scooter-Verleih : „Lime“ startet mit 500 Rollern in Duisburg

Auf der Internetseite bittet das Unternehmen: „Parke deinen E-Scooter abseits von öffentlichen Wegen – deine Nachbarschaft wird es zu schätzen wissen.“ Doch das scheint nicht immer zu klappen. „Beschwerden können telefonisch, per E-Mail oder über eine Website an ein dezidiertes Operations-Team herangetragen werden. Die Kontaktmöglichkeiten sind auf allen Scootern erkenntlich. Unser Team vor Ort kümmert sich dann innerhalb von wenigen Stunden um die Beseitigung“, erklärt die Sprecherin weiter. In Absprache mit der Stadt betreibe die Firma ein sogenanntes Free-Floating-System. „Die E-Scooter werden von uns daher nicht in der Nacht eingesammelt, aufgeladen und an bestimmten Plätzen aufgestellt, stattdessen tauschen wir nur die herausnehmbaren Akkus aus. Dadurch reduzieren wir den Logistikverkehr erheblich. Während des Batterie-Austauschs überprüft unser Team, ob die Scooter richtig abgestellt worden sind, und stellt sie gegebenenfalls um.“

Das scheint im Fall an der Heiligenstraße auch geschehen zu sein: Am Freitag stand dort kein E-Roller mehr im Weg. An anderen Stellen im Stadtgebiet bleiben die E-Scooter jedoch weiterhin ein Ärgernis.

Bürgermonitor Ampeln signalisieren den Stand eines Themas. Rot: Stillstand oder „Thema gescheitert“. Gelb: Hier tut sich etwas. Grün: Problem gelöst. Kontakt: Telefon 02103 9591-10, E-Mail hilden@rheinische-post.de.