1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Polizei zieht in Hilden Autofahrer unter Drogeneinfluss aus Verkehr

Aus dem Polizeibericht : Polizei zieht Autofahrer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr

Weil ein Mann seinen Wagen auf einem Behindertenparkplatz abgestellt hatte, kontrollierten ihn Polizeibeamte. Dabei stellte sich heraus, dass der Hildener unter Drogeneinfluss stand und auch keinen gültigen Führerschein besaß.

Für einen 48-jährigen Mann hatte eine Polizeikontrolle erheblich Folgen: Gegen 17.30 Uhr am Mittwoch ging der Hildener zu seinem schwarzen Audi TT, der auf einem Behindertenparkplatz an der Dagobertstraße abgestellt war. Eine Polizeistreife überprüfte den Mann im Rahmen einer anlassbedingten Kontrollen. Es stellte sich heraus, dass der Hildener ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Auch für das Parken auf einem Behindertenparkplatz fehlte ihm ein Ausweis. Da er während der gesamten Überprüfung Verhaltensauffälligkeiten zeigte, führten die Beamten einen Drogenschnelltest durch, welcher positiv auf Amphetamin und THC verlief. Der Hildener gab daraufhin zu, in der Vergangenheit Drogen konsumiert zu haben und unter dem Einfluss von Drogen ein Auto geführt zu haben. Die Konsequenzen für den Mann: Er musste zwecks Blutprobenentnahme mit zur Wache. Das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen wurde ihm untersagt. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren.