1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Polizei zieht betrunkene Radfahrer aus dem Verkehr

Hilden : Polizei zieht betrunkene Radfahrer aus dem Verkehr

Innerhalb kurzer Zeit hatte es die Hildener Polizei am Dienstagabend, unabhängig voneinander, gleich mit zwei betrunkenen Zweiradfahrern zu tun.

Gegen 20.30 Uhr meldeten aufmerksame Zeugen einen offenbar betrunkenen Fahrradfahrer, der mit seinem Velo deutlich unsicher auf der Bahnhofsallee unterwegs war. Der Mann stürzte gleich mehrfach. Auf der Neustraße entdeckte die alarmierte Polizei den 57-jährigen Fahrradfahrer aus Hilden. Die Beamten stoppten und überprüften ihn. Dabei bestätigte sich der Hinweis auf Alkoholisierung. Das Messgerät des Atemalkoholtests zeigte 1,8 Promille an. Danach musste der Mann eine Blutprobe über sich ergehen lassen, die ein Arzt auf der Polizeiwache nahm. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gut eine Stunde später, gegen 21.45 Uhr, beobachtete eine Streifenwagenbesatzung ein mit zwei Personen besetztes Mofa, welches in unsicherer Fahrweise von der Hochdahler Straße in die Mozartstraße einbog. Bei der Kontrolle des 15-jährigen Mofa-Fahrers aus Hilden stellte sich heraus, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Weiterhin stellte sich heraus, dass das Mofa verbotswidrig "getunt" worden war und seitdem nach eigenen Angaben des jungen Mannes etwa 75 Stundenkilometer schnell ist. Das Mofa wurde daraufhin von der Polizei für weitere technische Untersuchungen beschlagnahmt und von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

  • Solingen : Schwer verletzter Radfahrer gestorben
  • Hilden : Polizei stellt betrunkenen Radfahrer
  • Leichlingen : Zwei Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Gegen den jungen Hildener wurden Strafverfahren eingeleitet, zur Beweisführung in Sachen Trunkenheitsfahrt wurde zudem die ärztliche Entnahme von Blutproben angeordnet und durchgeführt. Danach konnte der Jugendliche in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben werden.

(-dts)