Trickdiebstahl Polizei warnt vor falschem Stadtwerkemitarbeiter

Hilden · Die Polizei warnt vor einem Mann, der sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgibt und unter dem Vorwand, etwas zu prüfen, Geld aus Wohnungen stiehlt.

Unter dem Vorwand, als Mitarbeiter der Stadtwerke die Badezimmer-Installation prüfen zu müssen, verschaffte sich ein unbekannter Täter am Dienstag gegen 11:40 Uhr, Zugang zur Wohnung einer 83jährigen Hildenerin an der Mozartstraße. Während er sein Opfer im Badezimmer ablenkte, durchsuchte vermutlich ein Mittäter die Wohnung und entwendete mehrere tausend Euro Bargeld.

Der falsche Stadtwerke-Mitarbeiter wird von der 83-Jährigen wie folgt beschrieben: ca. 185 Meter groß, kräftig, rundes Gesicht, braune Augen, kein Bart, höchstens 30 Jahre, ausländischer Akzent. Er trug eine braune Jacke und eine braune Hose, ähnlich einer Monteursbekleidung, dazu eine braune Sport-Kappe. Bisher liegen der Polizei noch keine konkreten Hinweise auf die Täter vor. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Hilden unter Telefon 02103 / 898-6410 entgegen.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Besuches.

(ahem)