1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Polizei stellt in Hilden AMG-Mercedes von Raser sicher

Mit Tempo 180 : Polizei jagt Raser durch Hilden und stellt AMG-Mercedes sicher

Mit 180 Stundenkilometer ist am späten Mittwochabend ein 22 Jahre alter Mann mit einem getunten Mercedes auf der Flucht vor der Polizei durch Hilden gebrettert. Als die Beamten ihn anhalten, erleben sie eine Überraschung – und beschlagnahmen am Ende das Auto.

Als er am späten Mittwochabend die Anhaltezeichen der Polizei sieht, gibt der 22 Jahre alte Mann in seinem AMG-Mercedes Gas. Er beschleunigt bis auf Tempo 180 – mitten in Hilden auf der Elberfelder Straße. Doch in Höhe des Waldbades muss er verkehrsbedingt anhalten, teilt die Polizei weiter mit. Dort greifen die Beamten zu.

Als die Polizisten den Mann überprüfen, stellt sich heraus, dass er keinen Führerschein hat. Außerdem kann ihnen der arbeitslose Haaner nicht glaubhaft belegen, woher er den getunten Wagen im Wert von rund 35.000 Euro hat.

„Die Polizei leitete gegen den jungen Mann ein Strafverfahren nach Paragraph 315 des Strafgesetzbuches (Verbotenes Kraftfahrzeugrennen) ein – auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wurde daraufhin der AMG beschlagnahmt, abgeschleppt und als Beweismittel sichergestellt“, erklärt ein Polizeisprecher. Und er fügt hinzu: „Das kommt relativ selten vor.“

In einer früheren Version unseres Artikels hatten wir geschrieben, dass der Autofahrer aus Langenfeld stammt. Das hat die Polizei aber inzwischen revidiert: Der Mann ist demnach Haaner.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet.

(tobi)