1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Polizei: Dieb schlägt Autoscheibe ein und stiehlt Geldbörse

Hilden : Dieb stiehlt Wertsachen aus zwei Autos

Dass Autos keine „Tresore“ sind, mussten die Eigentümer von zwei Fahrzeugen erkennen, aus denen Unbekannte an der Elberfelder Straße in Hilden Wertgegenstände gestohlen haben.

Zwei an der Elberfelder Straße abgestellte Fahrzeuge sind am Mittwoch zwischen 16 und 17 Uhr vor Unbekannten gewaltsam geöffnet worden. Die Diebe stahlen ein Portemonnaie und ein Smartphone.

Wie die Polizei mitteilte, schlug ein Täter auf der Elberfelder Straße in Hilden an einem geparkten Opel Corsa eine seitliche Dreiecksscheibe ein. Nachdem er so die hintere rechte Tür öffnen konnte, entwendete er ein Portemonnaie aus dem Kofferraum des schwarzen Wagens mit Düsseldorfer Kennzeichen und flüchtete. Gegen 16.20 Uhr, kam es nicht weit vom ersten Tatort zu einem weiteren Aufbruch eines abgestellten Fahrzeugs. Auch hier wurde die Scheibe eines geparkten Hyundai eingeschlagen und aus dem Innenraum ein Smartphone entwendet.

Aufmerksame Zeugen beobachteten diese Tat und störten den Täter. Der konnte vom Tatort entkommen. Er wird beschrieben: circa 175 cm groß, 20 bis 30 Jahre alt, braune, kurze

wellige Haare, bekleidet mit einer schwarzen Daunenjacke. Der Mann trug einen schwarzen Rucksack bei sich.

Strafverfahren zu beiden Fahrzeugaufbrüchen wurden eingeleitet, Maßnahmen zur Spurensicherung durchgeführt und weitere Ermittlungen eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898-6410, jederzeit entgegen.

Die Polizei weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Kraftfahrzeuge keine „Tresore" sind. Sie appelliert an alle Fahrzeugbesitzer:

Lassen Sie – selbst bei nur kurzfristigem Verlassen des Fahrzeugs – grundsätzlich keine Wertgegenstände, weder sichtbar noch versteckt, im Innenraum zurück!

Räumen Sie Ihr Auto leer, bevor es jemand anderes tut. Selbst vermeintlich wertlose Gegenstände, wie ein alter Rucksack oder eine Plastiktüte, können Diebe dazu animieren einmal genauer „nachzusehen"

Haben Langfinger ein Fahrzeug aufgebrochen und leer geräumt, sehen sich seine Besitzer vielen Konsequenzen gegenüber. Der Schaden am Auto muss repariert und bei Polizei und Versicherung gemeldet werden. Die gestohlenen Gegenstände sind meist unwiederbringlich verloren und müssen neu beschafft werden. Der ideelle Wert bleibt dabei oft unersetzlich. Gestohlene Ausweise könnten missbraucht werden und zu weiteren Unannehmlichkeiten führen.

(dts)