Hilden: Pflegeschüler leiten zum ersten Mal eine Station

Hilden: Pflegeschüler leiten zum ersten Mal eine Station

Auszubildende des Katholischen Bildungszentrums übernehmen in einem Führungsprojekt Verantwortung.

Natascha Clauberg lächelt und macht einen entspannten Eindruck. "Heute lief es auf der Station schon viel besser", sagt die 27-Jährige, die eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin macht. Seit Freitag nimmt sie mit zehn anderen Pflegeschülern an einem Führungsprojekt des Katholischen Bildungszentrums Haan GmbH (KBZ) teil. Bei dem Projekt leiten die angehenden Pflegekräfte zum ersten Mal in ihrer Ausbildungszeit alleine eine Station. Natürlich sind sie nicht komplett auf sich gestellt: Erfahrene Pflegekräfte und Lehrer begleiten die Schüler und schauen ihnen mit kontrollierenden Blicken über die Schulter.

"Durch das Projekt bekommen die Auszubildenden einen realistischen Einblick in die Arbeit auf der Station", sagt Sotiria Fotopoulou, stellvertretende Pflegedirektorin des St.-Josefs-Krankenhauses in Hilden. "Sie sehen die Aufgaben noch einmal aus einer völlig anderen Perspektive." Clauberg kann dem nur zustimmen: Normalerweise setzten die Schüler lediglich die Anweisungen der erfahrenen Pflegekräfte um. "Jetzt übernehmen wir auch mal die Organisation - und das ist echt viel mehr Arbeit als vorher gedacht", sagt sie.

Ob das abschreckend gewesen sei? "Am Anfang schon ein bisschen", sagt Clauberg. "Da prasselt schon viel auf uns ein." Doch nach einer kurzen Einarbeitungsphase habe sich die Situation deutlich verbessert. "Wir haben gelernt, Prioritäten zu setzen und uns nicht aus der Ruhe bringen zu lassen."

Fotopoulou betont, dass die Pflegeschüler mit dem Führungsprojekt nicht überfordert werden sollen: "Wir wollen sie fördern und fordern." Durch das Projekt lernten die Auszubildenden, Verantwortung zu übernehmen und an Selbstvertrauen zu gewinnen. "Das Führungsprojekt läuft schon seit vielen Jahren erfolgreich und der Lerneffekt für die Schüler ist enorm. Das haben wir beobachtet", sagt sie.

  • Lukaskrankenhaus : Auszubildende leiten Kinderklinik-Station

Während der gesamten Zeit des Projektes stehen erfahrene Pflegekräfte und Lehrer den Auszubildenden unterstützend zur Seite. "Wir versuchen aber, uns im Hintergrund zu halten", sagt Doris Spingys, Lehrkraft am KBZ. "Die Schüler sollen die Entscheidungen selbst treffen. Nur wenn es kritische Situationen gibt, greifen wir ein."

Das Führungsprojekt wird nicht nur im St.-Josefs-Krankenhaus in Hilden angeboten, sondern auch im St. Martinus Krankenhaus Langenfeld, in der St. Lukas Klinik Solingen und im St. Josef Krankenhaus Haan. "Das Projekt ist ein Alleinstellungsmerkmal des KBZ", erklärt Spingys. "Damit sorgen wir bei dem aktuellen Pflegemangel für guten eigenen Nachwuchs." Die an dem Führungsprojekt teilnehmenden Pflegeschüler sind zurzeit in ihrem letzten Ausbildungsjahr und werden diesen Sommer ihr Staatsexamen ablegen.

Das Katholische Bildungszentrum bietet zweimal jährlich eine dreijährige duale Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an. Die Starttermine sind jeweils im September und im Februar.

(RP)