Hilden: Pflege: Verbraucherschützer laden ein zu Infonachmittag

Hilden: Pflege: Verbraucherschützer laden ein zu Infonachmittag

Im Januar 2017 gibt es wichtige Veränderungen in der Pflegeversicherung, und die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucher und die Verbraucherzentrale laden deshalb zu einem Infotag ein. Er ist am Mittwoch, 5. Oktober, um 14.30 Uhr im Fest- und Konferenzsaal des Seniorenzentrums "Stadt Hilden" am Erikaweg 9. Zu den Änderungen:

So werden u.a. Menschen mit Demenz einen besseren Zugang als bisher zur Pflege erhalten. Es wird künftig fünf statt drei Pflegestufen geben und das Begutachtungsverfahren wird völlig neu gestaltet. Auch geistige und psychische Beeinträchtigungen werden künftig eingeschlossen. So soll es keine Rolle mehr spielen, ob körperliche oder geistige Gebrechen zur Pflegebedürftigkeit führen. Die Änderungen sollen dazu beitragen, Pflege möglichst lange im eigenen Zuhause zu ermöglichen. Die Pflegeversicherung wird ihre Leistungen entsprechend gestalten. Antworten auf folgende Fragen soll es geben: Wie wirken sich diese Änderungen auf die pflegebedürftigen Menschen und ihre Angehörigen aus? Erhalten Angehörige fachliche und/oder materielle Unterstützung? Welche Auswirkungen hat dies für die Pflege in einem Seniorenzentrum, wenn nur noch die Schwerst-Pflegebedürftigen ins Heim kommen? Sind die Heime und das Pflegepersonal darauf vorbereitet? Welche Kosten werden in den unterschiedlichen Pflegesystemen entstehen? Der Eintritt ist frei.

(gök)