Pfarrer Reiner Nieswandt verlässt Hilden und Haan

Hilden: Pfarrer Reiner Nieswandt verlässt die Region

Der Geistliche hat Kardinal Woelki gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden. Das erfahren die Gemeindemitglieder in den Sonntagsgottesdiensten. Offenbar gab es tiefgreifende Differenzen zwischen Nieswandt und Mitgliedern der Leitungsgremien.

Eigentlich sollte Dr. Reiner Nieswandt, Leitender Pfarrer der katholischen Gemeinden St. Jacobus Hilden und St. Chrysanthus und Daria Haan, zum 1. Februar wieder seinen Dienst aufnehmen. Er war seit rund vier Wochen krank geschrieben. Aber der Geistliche wird nicht mehr nach Hilden und Haan zurückkehren: Nieswandt hat den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki am 2. Januar gebeten, ihn nach acht Jahren als Pfarrer in Haan und nach drei Jahren als Pfarrer in Hilden von seiner Aufgabe zu entbinden. Der Kölner Erzbischof habe diesem Wunsch am 31. Januar stattgegeben, erfuhren die überraschten Gläubigen in den Sonntagsgottesdiensten. Jetzt wird für die katholischen Gemeinden Hilden und Haan (beide sind juristisch selbstständig) ein neuer Pfarrer gesucht.

In Hilden soll es in der Vergangenheit tiefgreifende Differenzen zwischen Nieswandt und Mitgliedern von Leitungsgremien gegeben haben. Einige Mitarbeiter aus dem Team haben die Gemeinde verlassen, nicht ganz freiwillig, wie hinter vorgehaltener Hand zu hören war. Und die für den 17./18. November 2018 vorgesehene Kirchenvorstandswahl in der Gemeinde St. Jacobus Hilden konnte offenbar nicht stattfinden, da einige Kandidaten ihre Kandidatur wegen Differenzen mit Nieswandt kurzfristig zurückgezogen haben sollen.

Mehr von RP ONLINE