Park&Ride-Platz: Bau einer zweiten Etage wäre schwierig

Hilden : Park&Ride-Platz: Bau einer zweiten Etage wäre schwierig

Die Grünen fragen nach der Parkplatz-Situation am Bahnhof Hilden.

Im Viertel um den Bahnhof fehlen Parkplätze, haben Anwohner schon häufiger geklagt. Die Politik hat die Einrichtung einer Anwohnerparkzone bereits mehrfach abgelehnt, auch weil sie das Problem nicht wirklich lösen könne. Wie viele Parkplätze gibt es denn nun am Bahnhof, wollten die Grünen von der Verwaltung wissen. 177 öffentliche Stellplätze, heißt es in der Antwort: 135 auf dem Park-and-Ride-Platz an der Otto-Hahn-Straße 9, neun an der Otto-Hahn-Straße, drei Kiss-and-Ride-Plätze sowie 30 Parkplätze an der Bahnhofsallee. Fünf Parkplätze sind für Behinderte ausgewiesen. Könnte man mehr Parkplätze schaffen, etwa durch eine begrünte zweite Etage?, wollten die Grünen wissen. Baurechtlich sei das grundsätzlich möglich, so die Stadtverwaltung. Der P&R-Platz sei aber relativ schmal und an drei Seiten von anderen Grundstücken umgeben. Zufahrten zu höher gelegenen Parkdecks bräuchten Platz ebenso wie eine Stützkonstruktion. Das koste Parkplätze auf der heutigen Fläche. Außerdem müssen zahlreiche Bäume auf dem Platz gefällt werden. Zu den Kosten könne man noch nichts sagen. Auch nicht dazu, wer die Finanzierung übernehmen könnte. Die Auslastungsquote könne sich verändern, wenn das Parken dort kostenpflichtig wird.

Mehr von RP ONLINE