1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

„Out of Space“: Ulrike Arnold und Victor van Keuren

Hilden : „Out of Space“: Ulrike Arnold und Victor van Keuren

Parallel zu der Ausstellung „Into Space“ von Charles Wilp präsentiert das Wilhelm-Fabry-Museum im Fassraum, Benrather Straße 32a, eine Kabinettausstellung. Unter dem Titel „Out of Space“ werden dort Werke von Ulrike Arnold und Victor van Keuren zu sehen sein.

Einen ersten Blick in den Fassraum dürfen die Besucher am Freitag, 25. Juni, werfen. Am Geburtstag des Namensgebers des Museums, Wilhelm Fabry, freut sich Museumsleiterin Sandra Abend im Rahmen einer kleinen Vernissage mit den Gästen auf die Ausstellung und auf Fabry anzustoßen. Die Künstlerin und der Künstler werden anwesend sein und im Gespräch mit Sandra Abend einen Einblick in ihre Arbeit geben. Die Malerin Ulrike Arnold, die vielen noch als Lehrerin an der Hildener Wilhelm-Fabry-Realschule ein Begriff sein dürfte, wurde durch ihre großformatigen Erdmalereien bekannt und war Meisterschülerin bei Prof. Klaus Rinke an der Düsseldorfer Kunstakademie. Für ihre Kunst hat sie alle Kontinente bereist und in der freien Natur ihre Materialbilder geschaffen. 2020 entstand gemeinsam mit Hank Levine, Hauschka und Victor van Keuren der bildgewaltige Film „Dialogue Earth“. Ein beeindruckendes Künstlerporträt, das als Roadmovie zu einer Reise durch Zeit und Raum einlädt. Der Fotograf Victor van Keuren schuf, korrespondierend zu den Werken von Ulrike Arnold, monumentale Aufnahmen. Selbst Künstler, gibt er in Hilden einen kleinen, ausschnittartigen Einblick auf seine kraftvollen fotografischen Inszenierungen. Die Ausstellung ist dienstags, mittwochs, und freitags von 15 Uhr bis 17 Uhr, donnerstags von 15 Uhr bis 20 Uhr, samstags von 14 Uhr bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 Uhr bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Eintritt: drei Euro für beide Ausstellungen