Kreis Mettmann: Noll besucht die Arbeitsagentur

Kreis Mettmann : Noll besucht die Arbeitsagentur

Fachkräfteversorgung und Qualifizierungspotenziale sind Gesprächsthemen.

Den neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Mettmann, Karl Tymister, besuchte die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll aus Haan. Es bestand Einvernehmen, dass der weitere Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit und eine rasche Eingliederung geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt ein vorrangiges Ziel der Arbeitsmarktpolitik und gleichzeitig eine gemeinsame Aufgabe aller gesellschaftlichen Akteure seien.

Als wesentliches Zukunftsthema im Kreis Mettmann sieht Karl Tymister die Fachkräfteversorgung und in diesem Kontext die Nutzung aller Qualifizierungspotenziale bei Arbeitsuchenden und Beschäftigten: Was sperrig daherkommt, ist auch gar nicht so leicht umzusetzen. Denn wie lässt es sich zuverlässig herausfinden, welche Möglichkeiten ein Arbeitsloser oder Geflüchteter mitbringt?

"Das Handwerk ist hier vor Ort für alle Arbeitsbereiche auf der Suche nach einsatzbereiten Mitarbeitern. Der große Bedarf muss von allen Seiten bestmöglich unterstützt werden", erklärte Noll. Die Bundesregierung werde sich dafür einsetzen, dass neue Gesetzesvorhaben zur Förderung des Ausbildungsstandes und zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit zügig und in enger Abstimmung mit den Fachleuten auf den Weg gebracht werden. "Ich bin allerdings sehr glücklich, dass der Stand der Beschäftigung in meinem Wahlkreis im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland insgesamt so gut ist", ergänzte Michaela Noll. Es bleibt dennoch eine Schere offen zwischen dem Bedarf an Fachkräften und den Möglichkeiten, die der Arbeitsmarkt bietet. Gerade im Handwerk werden händeringend Mitarbeiter gesucht: Zu wenige wissen etwa, dass sie mit einem Gesellbrief studieren können.

Ende April waren im Kreis Mettmann 15.304 Personen arbeitslos gemeldet, 130 weniger als im Vormonat (- 0,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote betrug sechs Prozent.

(-dts)
Mehr von RP ONLINE