1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Noch 357 Tage bis zur Kirmes

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt : Noch 357 Tage bis zur Kirmes

Vier Tage Volksfest sind vorüber. Die Fahrgeschäfte und Schaustellerbuden aus der Stadtmitte verschwunden. In den nächsten Tagen beginnt der Betriebshof damit, Bushaltestellen, Blumenkübel, Sperrpfosten und Kunstwerke wieder an ihre angestammten Plätze zu stellen.

Es war eine sehr gut besuchte Kirmes, eine ohne große Zwischenfälle. Und wenn doch mal etwas passierte, dann standen Dutzende von Helfern in Bereitschaft, Verletzungen zu versorgen oder Akutkranke ins Krankenhaus einzuliefern. Das große ehrenamtliche Engagement der Hilfsorganisationen, aber auch der Ehrgeiz der örtlichen Feuerwehr und der Einsatz von Polizei und Security für die Sicherheit der Kirmes haben sich bewährt.

Eine große Panne gab es aber. Auf dem Neuen Markt waren zwei Fahrgeschäfte in einem ungünstigen Winkel zueinander aufgebaut worden. Im schlimmsten Falle hätte ein Fahrgast des einen Geschäftes bei seiner rasenden Fahrt an das andere rotierende Karussell stoßen und sich verletzten können. Die Stadt sprach vergangenen Freitag von einem Planungsfehler. Zusammen mit den betroffenen Schaustellern einigte man sich darauf, die Geschäfte im zweistündigen Wechsel fahren zu lassen. "Besser so als gar nicht", merkte ein Fahrgeschäftsmitarbeiter an. Wer auch immer am Ende für das Missgeschick verantwortlich ist, das beiden Schaustellern die Haaner Kirmesbilanz tüchtig verhagelt haben dürfte - die Stadt sollte in beiden Fällen das Standgeld reduzieren. Allein schon als Zeichen des guten Willens. Denn eines ist nach dem Ende der Kirmes 2017 gewiss: Die nächste kommt bestimmt - nämlich genau in 357 Tagen, am 22. September 2018.

(RP)