1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Haan: Neues Brauhaus entsteht im alten "Dom"

Haan : Neues Brauhaus entsteht im alten "Dom"

Neueröffnung Mitte September geplant. Rustikales Ambiente gepaart mit modernem Zeitgeist. Produkte aus der Region

Zur Zeit lässt sich beim Anblick des traditionsreichen Gebäudes "Zum Dom" nur schwer erahnen, dass dort schon in wenigen Wochen neues Leben einkehren wird. Doch wenn man genau hinsieht, ist zu erkennen: Die Bauarbeiter sind bereits beim letzten Schliff, damit schon bald das neue "Schlüssel-Brauhaus zum Dom" im denkmalgeschützten Gebäude, an der Walder Straße 1 in Haan, präsentiert werden kann.

Umfangreiche Neuerungen – unter voller Berücksichtigung der Denkmalschutzvorschriften – sollen dafür sorgen, dass an den geplanten Eröffnungstagen vom 12. bis 14. September alles glatt läuft. "Wenn bis dahin nichts dazwischenkommt – was bei einer Altbausanierung durchaus passieren kann", betonen Pächter Johannes Emilio Bentlage und Geschäftsführerin Birgit Küppers.

Fast alles wurde erneuert und modernisiert: die Theke, die Küche, die Sanitäranlagen, die Klimaanlage und ein komplett neuer Bierkeller – Johannes Emilio Bentlage hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um ein klassisch rustikales Brauhaus mit zeitgemäßer Technik und modernen Aspekten präsentieren zu können. "Ich gehe selbst gern gutbürgerlich und im Brauhaus-Stil essen. Dadurch ist die Idee geboren, selbst etwas auf die Beine zu stellen", so Bentlage. Bis zu 140 Gäste werden im Innenraum Platz finden, weitere 60 auf der Terrasse. Im ersten Stock des Gebäudes werden Räume für Versammlungen und Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Der Stuck im Gebäude und an der Außenfassade wird restauriert. Denkmalgeschützte Bereiche, wie beispielsweise die Fliesen im Eingangsbereich, bleiben komplett erhalten. Zudem haben sich bei den Sanierungsarbeiten noch alte Schätze aufgetan: Alte Fensterbögen, und ein schätzungsweise mehrere hundert Jahre alter Kamin, werden aufgebessert und besonders hervorgehoben. Der geschichtliche Hintergrund des Gebäudes ist von den künftigen Betreibern recherchiert worden, und soll in Zukunft in einem gewissen Rahmen seinen Platz finden. So rührt beispielsweise der Name "Zum Dom" aus dem Jahr 1430 daher, dass die Straße entlang des Gebäudes damals "Domer Straße" hieß. Das bedeutet "Straße zum Gericht", und gemeint war das Hofesgericht am Alten Kirchplatz in Haan.

Ein großes Highlight darf mit der modernisierten Kegelbahn erwartet werden. Mit neuer Musik- und Lichtanlage, Flachbildschirmen und einem Fernsehangebot vom Bezahlsender Sky, den es ebenso in den Gasträumen zu empfangen geben wird, lädt die Bahn dann zum sogenannten "Eventkegeln" ein.

Für die Bauarbeiten greift Johannes Emilio Bentlage, nach eigener Aussage, zu 80 Prozent auf regionale Handwerksbetriebe zurück. Der Innenarchitekt soll allerdings ein Londoner sein. Die Kosten für den Umbau werden sich nach Aussage Bentlages auf gut 800 000 Euro belaufen.

Im späteren Betrieb wird weiter ein gewisses "Regional-Konzept" aufrecht erhalten. Essen und Getränke sollen Betriebe aus dem Umland liefern– zum Beispiel aus Haan, Hilden und Solingen. So wird die "Haaner Felsenquelle" dem Brauhaus ein "neues, besonderes Wasser" liefern", erzählt Pächter Bentlage. Und verspricht weiter, dass es die "lokalen, heißgeliebten Pfannengerichte in neuer Form aber mit altbewährtem Geschmack" geben wird. "Wir sind selbst Genießer und wissen, was gut ist. Das wollen wir hier auch rüberbringen", sagt Geschäftsführerin Birgit Küppers. "Die Gäste sollen bei uns auftanken und sich wohlfühlen", wobei Küppers betont, dass sich das "Auftanken" weniger aufs Bier und mehr auf die entspannte Atmosphäre beziehen soll.

Es wird auch schon auf die bereits jetzt aufkommenden Kundenwünsche eingegangen. So kann man über den Facebook-Auftritt des zukünftigen Brauhauses seine Wünsche und Vorstellungen äußern, die dann – soweit möglich – mit aufgenommen werden sollen. Hinsichtlich der Haaner Kirmes, die vom 21. bis 24. September stattfinden wird, hat das schon mal geklappt. "Wir werden auf Wunsch einiger Facebook-User während der Haaner Kirmes das Getränk "Open Range", einem Mischgetränk aus Fanta und Korn, anbieten", berichtet Johannes Emilio Bentlage.

Zu weiteren Informationen zum Brauhaus präsentieren sich die Betreiber bei Facebook unter "Schlüssel Brauhaus zum Dom in Haan".

(RP)