1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Nacht der Bibliothek wird e-motional

Hilden : Nacht der Bibliothek wird e-motional

Für Freitag lädt die Bücherei zu Bewegung, Entdeckung und Kulinarischem ein. Sie wurde zertifiziert.

Das Büchereiteam hat sich etwas ausgedacht, um das Motto der "Nacht der Bibliotheken" mit Leben zu füllen. Es lautet "eMotion - Bibliotheken bewegen!" und dies versteht das Team um Leiterin Claudia Büchel darunter: Das kleine "e" steht für die elektronischen Medien. Motion steht für Fitness und Beweglichkeit und Emotion steht für die Begeisterung, die die Kunden ihrer Bücherei entgegenbringen. Alles ist am Freitag, 6. März, von 19 bis 22 Uhr in und vor der Bücherei am Nové-Mesto-Platz zu erleben.

Auf dem Platz und im Erdgeschoss entsteht eine Erlebniswelt. "Wurstpapst" Peter Inhoven grillt Wurstkreationen, es gibt Waffeln vom Verein "Herzlauf", Kaffeespezialitäten von einer Kaffeebar, Wein und andere Getränke vom Naturkostladen "Guten Morgen". Für Bewegung sorgen Sportstudenten der Uni Wuppertal und die Hildener AT mit einem Fitness-Studio. "Und die e-Medien zeigen wir bei einer Präsentation der Datenband Bibnet", ergänzt Nina Krüger vom Büchereiteam.

In den oberen Etagen soll es um Bewegung und ums Mitmachen gleichermaßen gehen: "In der Nähe der Bücher über Zauberei wird gezaubert, bei den Wellness-Ratgebern gibt es Wellness und bei den Sportpublikationen bieten wir Zumba, Fitness und Laufen an", erklärt Mitarbeiterin Karin Neugebauer die Zusammenhänge zwischen dem Motto und dem ureigenen Geschäft der Bibliothek - den Büchern. Erwartet werden mehrere hundert Gäste; die "Nacht der Bibliotheken" findet alle zwei Jahre mit unterschiedlich hoher Resonanz statt.

  • Nettetal : Bücherei im Aufwärtstrend
  • Auf einer Konferenz der Kreisvorsitzenden wird
    Interview Jan Heinisch, Vorsitzender der CDU im Kreis Mettmann : „Es geht um mehr als Mitgliederentscheide“
  • Der Anruf kommt aus heiterem Himmel.
    Die Kreispolizei Mettmann ist in Sorge : Schockanrufe bei Senioren nehmen zu

Stolz ist das Team darauf, vor kurzem vom TÜV zertifiziert worden zu sein. Das Qualitätsmanagement, der Service am Kunden und das Marketingkonzept wurden überprüft und für gut befunden, "etwas, woran wir intensiv und lange gearbeitet haben", sagt Büchel. Sie sei froh, dass die Stadt die Kosten, die im Vorfeld der Zertifizierung angefallen sind, übernommen hat. "Das hat sich gelohnt."

(gök)