Moderatoren von Radio Neandertal müssen in Hilden Lied singen

Hilden : Radio-Moderatoren verlieren Stadtwette

Jenny Düe und Robin Lammerschop singen als Strafe selbst ein Lied auf dem alten Markt.

Eigentlich war die Stadtwette von Radio Neandertal keine echte Herausforderung für die Itterstadt. Die beiden Moderatoren Jenny Düe und Robin Lammerschop hatten behauptet, dass es die Hildener nicht schaffen, ein erkennbares Lied auf mitgebrachten Instrumenten zu spielen. Auf dem alten Markt hatten sich letztlich aber rund 50 Musiker und zahlreiche Schau- und Hörlustige versammelt und gemeinsam Musik gemacht.

Von 15 bis 18 Uhr sendete Radio Neandertal live vom alten Markt in Hilden. Ständig kamen Menschen mit Musikinstrumente vorbei, um gemeinsam ein Lied zu spielen. Gegen 17 Uhr versammelte sich dann Schüler der Musikschule Hilden, stimmte kurz ihre Instrumente und setzten gemeinsam zu Beethovens „Ode an die Freude“, der Europahymne, an.

Spätestens jetzt mussten Jenny Düe und Robin Lammerschop ihre Niederlage eingestehen. Den Wetteinsatz lösten die beiden wortgewandten Moderatoren dann auch sogleich ein: Sie sangen auf dem alten Markt ein Lied, was gar nicht mal so schlecht klang.

Die beiden Radio-Neandertal-Moderatoren fahren seit anderthalb Wochen durch den Kreis Mettmann und fordern die Bürger heraus. Bislang haben sie alle ihre Wetten verloren. Heute machen sie Ratingen unsicher. Auf dem Parkplatz von Edeka Kels wetten sie, dass die Ratinger es nicht schaffen, mit rot-weiß lackiertem Daumennagel zu ihnen zu kommen – mindestens 50 Ratinger sollten es sein.

Das Finale steigt am Freitag, 17. Mai, in Erkrath am Hochdahler Markt: „Jenny und Robin wetten, dass Ihr es nicht schafft, Kleidung zu tragen, die mit einem Stern verziert ist oder ein entsprechendes Accessoire mitzubringen – mindestens 30 von Euch mit jeweils einem Stern“, heißt es. Zeitraum der Live-Sendungen ist jeweils von 15 bis 18 Uhr.

(tobi)
Mehr von RP ONLINE