Hilden: Mit neuem Vorstand in die Zukunft

Hilden : Mit neuem Vorstand in die Zukunft

Auf der Jahreshauptversammlung des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschlands Ortsverband Hilden (VdK) standen neben den Berichten über die Tätigkeit des Vorstandes und der Kassenführung auch Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung.

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2018 wählten die Mitglieder Hiltrud Stegmaier erneut  für das Amt der Vorsitzenden. Hermann Nagel, bisher Beisitzer, übernahm die Funktion als stellvertretender Vorsitzender. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende, Renate Bour, übernahm das Amt als Schriftführerin. Neu in den Vorstand gewählt  wurde Renate Blum. Sie löst die bisherige Kassiererin Renate Hallen ab, die zusammen mit der Beisitzerin Christa Matzik (Wiederwahl)  und Franz Weinelt (Wiederwahl) unter anderem auch für die Belange der Ratsuchenden zuständig sind.

Der Vorstand wurde für die Dauer von vier Jahren gewählt. Der VdK Hilden zählt mit 640 Mitgliedern zu den stärksten Sozialverbänden im Kreis Mettmann. Nach den Grußworten des VdK-Kreisvorsitzenden, Werner Höpfner und der Amtsleiterin für Soziales, Integration und Wohnen der Stadt Hilden, Marie-Thérèse Barbezat-Rosdeck, konnte die Vorsitzende einige Mitglieder für zehn- und 25-jährige Treue zum Verband ehren. höv

Mehr von RP ONLINE