Hilden: Metal-Bands spielen im Area 51

Hilden: Metal-Bands spielen im Area 51

Metal-Fans aufgepasst: Am Samstag, 13. Mai, laden der Jugendtreff "Area 51" und der Hildener Verein "Proberaum" zu einem Konzert mit "Anorak" und "Ancorae" ab 19 Uhr in die Furtwänglerstraße 2b ein. Die beiden Bands versprechen Screamo und Metal vom Feinsten. "Anorak" gehört zum Proberaum-Team. "Ancorae" kommt aus Monheim am Rhein. Im vergangenen Jahr gewann die Formation den Bandcontest des Kreises Mettmann. Im Mai 2016 veröffentlichte "Anorak" das Debut-Album "enthusiasts and collectors". Philipp Lessel (Gitarre), Julian Klein (Gitarre/backings), Julian Pache (Bass, Gesang) und Giulio Bason (Schlagzeug) verfolgen ihren ganz eigenen Stil, irgendwo zwischen Screamo der 90er Jahre, gitarrenlastigem Indie, "New Wave Post-Hardcore" à la "Touchè Amorè", "Pianos Become The Teeth" und "La Dispute".

Manchmal laut und dann wieder leise, teilweise vertraut und doch ganz anders. 2016 spielte Anorak an die 50 Shows in Deutschland und Österreich und teilte sich dabei die Bühne unter anderem mit "Moose Blood", "Young Guns", "Blackout Problems" und "KMPFSPRT". "Ancorae" ist eine junge, aufstrebende Metalcore-Band, die erste Erfahrungen auf den Bühnen Nordrhein-Westfalens gesammelt hat. Momentan arbeiten Joe Sila, Tim Kowsky, Sven Lammertz und Maurin Cronenberg an ihrem Debüt-Album. Der Sieg beim Bandcontest des Kreises Mettmann hat sie angespornt, weiterzumachen und neue Songs zu schreiben.

Die Fans der Metalcoreband feiern sie für ihre "knallharten Breakdowns" und technisch einwandfreien Gitarrensoli. Karten gibt es für fünf Euro an der Abendkasse.

(cis)