Hilden: Mehr Sonntage verkaufsoffen? Die Meinungen sind geteilt

Hilden: Mehr Sonntage verkaufsoffen? Die Meinungen sind geteilt

Zum verkaufsoffenen Sonntag klarte das Wetter pünktlich auf. Die geöffneten Geschäfte ergänzten den Büchermarkt um einen attraktiven Besuchermagneten und lockten zahlreiche Besucher in die City. "Ich liebe Shopping", erklärt Celine Evertz. "Von mir aus könnte jeder Sonntag ein verkaufsoffener Sonntag sein."

Zum verkaufsoffenen Sonntag klarte das Wetter pünktlich auf. Die geöffneten Geschäfte ergänzten den Büchermarkt um einen attraktiven Besuchermagneten und lockten zahlreiche Besucher in die City. "Ich liebe Shopping", erklärt Celine Evertz. "Von mir aus könnte jeder Sonntag ein verkaufsoffener Sonntag sein."

Peter Schirmacher ist da anderer Meinung: "Ich kann auch unter der Woche einkaufen", sagt er. "Ich bin eigentlich nur wegen des Büchermarktes gekommen." Dass nun die gesetzlichen Regelungen geändert werden sollen und damit wieder mehr verkaufsoffene Sonntage möglich werden, findet er nicht gut. "Dann ist in der Stadt auch noch an diesem Tag Trubel und Lärm." Ganz offensichtlich sind die Meinungen geteilt. Bea Reinecke-Denker, Organisatorin des Büchermarktes, arbeitet eng mit dem Stadtmarketing zusammen. Ihre Erfahrung: "Die Stadt ist an verkaufsoffenen Sonntagen immer voll. Wenn die Leute es nicht wollen würden, würden sie nicht kommen." Viele hätten unter der Woche keine Zeit, um einen gemütlichen Einkaufsbummel zu machen. "Man sollte jeden zu seinem Recht kommen lassen", betont sie.

  • Hilden : Kunden in Leselust und Einkaufslaune

Jörg Becker, der wegen des Büchermarktes in Hilden ist, kann zusätzliche verkaufsoffene Sonntage nicht gutheißen. "Ich bin vom Deutschen Gewerkschaftsbund", sagt er, "und halte verkaufsoffene Sonntage für gesetzwidrig." Denn im Grundgesetz sei die Sonntagsruhe klar verankert. Der rege Besucherandrang indes zeigte, dass nach wie vor ein großes Interesse am Sonntags-Shopping besteht.

(gruen)