1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Maskenpflicht in Hildener City fällt weg

Corona-Regeln in Hilden : Maskenpflicht in der Innenstadt fällt weg

Ab voraussichtlich 20. Juni muss die Maske nicht mehr in der Innenstadt getragen werden. Seit Oktober 2020 galt sie zu besucherstarken Zeiten.

Die Maskenpflicht in der Hildener Fußgängerzone gehört schon bald der Vergangenheit an. Seit Montag „greifen noch mehr Lockerungen, und die Hildener Innenstadt wird in Kombination mit dem super Wetter dadurch noch voller werden, weil der Nachholbedarf bei den Menschen enorm groß ist. Das ist auch gut so, allerdings bedeutet das auch mehr Menschen und weniger Abstände“, sagt Michael Siebert, Leiter des Ordnungsamtes.

Dies werde sich in den nächsten Tagen einspielen und die Besucherfrequenz werde sich mehr über den Tag verteilen. „Daher lassen wir die Allgemeinverfügung jetzt einfach auslaufen“, erklärt Michael Siebert weiter. „Stand heute werden wir die Maskenpflicht nicht weiter verlängern.“ Die Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht läuft am 20. Juni aus. Eine Auswirkung auf die Maskenpflicht in städtischen Gebäuden oder im Einzelhandel hat diese Entscheidung jedoch nicht. Dort muss weiter ein medizinischer Mundschutz getragen werden.

Seit dem 24. Oktober 2020 gilt in der Hildener Innenstadt montags bis samstags zu den besucherstärksten Zeiten von 10 bis 18 Uhr eine Maskenpflicht. Damals stieg die Inzidenz über den Wert von 50. Auch wenn sich der Großteil der Menschen an die Regeln hielt, gab es auch immer wieder Menschen, die vom Ordnungsdienst verwarnt werden mussten.

(tobi)