1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Mann greift Polizisten in Hilden mit Schwert an – Schuss stoppt ihn

Im Stadtpark Hilden : Mann greift Polizisten mit Schwert an – Schuss stoppt ihn

Großeinsatz in der Nacht zu Freitag in Hilden. Im Stadtpark hat ein Mann versucht, Polizisten mit einem Schwert zu attackieren. Die Beamten schossen auf ihn.

Polizisten haben am späten Donnerstagabend auf einen Mann in Hilden geschossen. Die Beamten waren zuvor mit einem Großaufgebot in den Stadtpark ausgerückt. Der 31-Jährige sei mit „einer Art Samuraischwert“ auf die Beamten losgegangen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Einsatz von Pfefferspray habe den bewaffneten Mann nicht aufgehalten. Daraufhin habe ihm einer der Beamten in den Oberschenkel geschossen.

Die Polizisten sind gegen 21 Uhr alarmiert worden und sofort mit mehreren Einsatzfahrzeugen in die zentrale Grünanlage am Fritz-Gressard-Platz gefahren. Dort saß der Mann mit dem Schwert auf einer Bank. Die Aufforderung, das Schwert wegzulegen, habe er ignoriert. Stattdessen sei er aufgestanden und mit erhobenem Schwert auf die Beamten zugegangen.

Nach der Schussabgabe hätten die Polizisten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe bei dem Verletzten geleistet. Die Beamten blieben unverletzt. Eine Mordkommission des Düsseldorfer Polizeipräsidiums übernahm die Ermittlungen wegen des Schwertangriffs auf die Beamten. Die Duisburger Polizei überprüft unterdessen, ob die Schussabgabe des Polizisten gerechtfertigt war.

Die Ermittler waren noch bis tief in die Nacht im Einsatz. Laut Zeugen leuchtete die Spurensicherung den Stadtpark hell aus. Mit welchen Absichten der Mann gehandelt hat, ist unklar.

Wie die Nachrichtenagentur DPA meldet, könnte es der 31-Jährige es darauf angelegt haben, von der Polizei erschossen zu werden. Es bestehe der Verdacht, dass er selbst die Beamten mit einem Anruf in den Park gelockt habe. Ob der Mann unter psychischen Problemen leidet, war zunächst noch unklar. Der 31 Jahre alte Mann wurde schwer verletzt und wird in einem Krankenhaus behandelt.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222.

(tobi)