1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Lions-Adventskalender kostet sechs Euro: Chance auf 360 Preise

Hilden : Lions-Adventskalender kostet sechs Euro: Chance auf 360 Preise

Der Adventskalender des Lions Hilfswerks Hilden ist eine Erfolgsgeschichte - und dies in mehrfacher Hinsicht. Für sechs Euro unterstützen die Käufer soziale Projekte und erhalten dafür die Chance, einen von 360 Preisen im Gesamtwert von mehr als 19 000 Euro zu gewinnen.

Der Hauptgewinn sind 1000 Euro in bar. Die Preise werden von rund 100 Einzelhändlern, Geschäftsleuten und Handwerkern zur Verfügung gestellt. Auch in diesem Jahr ist es den Lions wieder gelungen, genügend Sponsoren zu finden, freut sich der amtierende Präsident Rolf Schnatenberg. In den vergangenen acht Jahren sind auf diese Weise gut 140 000 Euro zusammengekommen.

Ein Teil davon ging und geht an das Friedensdorf International in Oberhausen. Der Verein holt jedes Jahr rund 1000 verletzte Kinder aus Kriegsgebieten nach Deutschland. Hier werden sie in Kliniken von Ärzten kostenfrei behandelt und dann wieder in ihre Heimatländer zurückgebracht.

Das kostet 4,5 Millionen Euro jedes Jahr, berichtet stellvertretender Leiter Wolfgang Mertens. Das Friedensdorf finanziere sich ausschließlich über Spenden: "Die Hildener Lions sind mit unsere treuesten Unterstützer. Jeder Euro ist eine Anschubfinanzierung für ein gesundes Leben."

Unterstützt wird auch das Jeki-Projekt: Jeder Grundschüler in Hilden lernt in der Schule ein Instrument. Das ist die höchste Jeki-Quote in der Region und fördere die Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung auf vielfältige Weise, betont Schuldezernent Reinhard Gatzke.

Das Projekt habe so viel Anerkennung und Unterstützung erfahren, dass die Sponsoren-Mittel verdoppelt werden konnten. Mit der Spende der Lions will Musikschulleiterin Eva Dämmer Leihinstrumente anschaffen: "Wir haben jetzt auch Klavier im Angebot." Verkauft wird der Lions-Adventskalender ab 20. Oktober hier: Ticketzentrale Stadtbücherei, Praxis Dr. Lange, Praxis Dr. Klaus Hesse, Praxis Dr. Petra Zylla, Saturn, Lotto-Toto (Breidohrs Frischecenter), HAT-Fit, Seniorenzentrum Erikaweg, Curanum Wohnstift, Blumenhaus Fichtner. Und auf dem Itterfest (am Bürgerhaus).

(RP)